Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

App: Baby & Essen

Mit der App „Baby & Essen“ haben Eltern einen ausführlichen Essens-Fahrplan fürs 1. Lebensjahr griffbereit. Für stillende Mütter gibt es Ernährungstipps und für Väter einen Papa-Modus.

Mutter und Baby sehen begeistert mit Smartphone
kuzmichstudio / Fotolia.com

Entwickelt hat die App das Netzwerk Gesund ins Leben, eine IN FORM-Initiative des Bundesernährungsministeriums. Die App ist wissenschaftlich fundiert, beinhaltet keine Werbung und ist dazu noch extrem alltagstauglich.

Durch Wischen entlang des Zeitstrahls bekommen Eltern jeden Monat Informationen und Tipps zur Ernährung und Bewegung ihres Babys. Alle wichtigen Fragen, vom Stillen über die Flaschennahrung bis zur Beikost und dem Familienessen, werden dabei beantwortet.

Mit an Bord sind dabei viele praktische Werkzeuge. Zum Beispiel ein Allergie-Risiko-Check. Hier findet man heraus, ob das Baby ein erhöhtes Allergierisiko hat und was in dem Fall getan werden kann. Und wer den „Reif-für-Brei-Check?“ macht, weiß, ob sein Baby schon bereit ist für die ersten Löffel Brei. Schritt für Schritt wird erklärt, wie die verschiedenen Breie ganz leicht selbst zubereitet werden können – Rezepte inklusive. Mit dem Breikalkulator können Eltern Abwechslung in den Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei bringen. Wer nicht selbst kochen will, erfährt, worauf beim Kauf von Fertigbreien zu achten ist.

Das Besondere an der App: der Papa-Modus, in dem Väter zusätzlich Männer-Fakten zum Stillen erhalten sowie Anregungen, wie sie die Bewegung ihres Babys von Anfang an fördern können. Wer die App mit seinem Partner nutzen will, kann das mit der Funktion „Partner einladen“ tun. Lieblingsinfos aus der App können über Facebook, Twitter und andere Kanäle geteilt werden.

Die App basiert auf den bundesweit einheitlichen und wissenschaftlich fundierten Empfehlungen zur Säuglingsernährung und Ernährung der stillenden Mutter vom Netzwerk Gesund ins Leben. Diese Empfehlungen gelten für gesunde, reif geborene Säuglinge.

So geht's

Screenshot der App Baby & Essen
Für jeden Lebensmonat das Richtige

Durch Wischen entlang des Zeitstrahls bekommen Eltern jeden Monat maßgeschneiderte Infos und Tipps.
Screenshot der App Baby & Essen
Brei leicht gemacht

Wenn es Zeit für Brei ist, wird Schritt für Schritt erklärt, wie und mit welchen Zutaten er ganz leicht selbst zubereitet werden kann, Breirezepte inklusive.
Screenshot der App Baby & Essen
Praktischer Helfer: Der Breikalkulator

Mit dem Breikalkulator lässt sich ganz einfach Abwechslung in den Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei bringen. Einfach Zutaten auswählen, gewünschte Portionszahl einstellen und schon bekommt man das Rezept, mit dem man direkt für mehrere Tage vorkochen kann. Auch mit vegearischer Option!
Screenshot der App Baby & Essen
Der Papa-Modus

Im Papa-Modus erhalten frischgebackene Väter zusätzlich Männer-Fakten zum Stillen sowie Anregungen, wie sie die Bewegung ihres Babys von Anfang an fördern können.
Screenshot der App Baby & Essen
Immer im richtigen Monat

Wer in den Einstellungen den Namen und das Geburtstdatum des Kindes hinterlegt, wird direkt in den richtigen Lebensmonat geleitet.

 

Andrea Fenner, Edinburgh |

als hilfreich bewerten 0 Versenden
App-Trilogie
aid

Tipp im Web

Apps Apps für Schwangere und junge Familien

Kostenlos, unabhängig und praktisch. Die Kooperationspartner Netzwerk Gesund ins Leben, Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn) in Freising und Stiftung Kindergesundheit in München haben je eine App zur Ernährung in der Schwangerschaft, im 1. Lebensjahr und im Kleinkindalter entwickelt. Die drei Apps „Schwanger & Essen“, „Baby & Essen“ und „Kind & Essen“ begleiten Eltern von der Zeit vor der Geburt bis zum 3. Lebensjahr ihres Kindes. Zusammen mit vielen interaktiven Features und Funktionen bietet die App-Trilogie relevante Infos rund um gesunde Ernährung und Bewegung. Die Apps basieren auf den aktuellen Handlungsempfehlungen von Gesund ins Leben.

Infos unter www.familie-gesund-ernaehrt.de

Das Netzwerk Gesund ins Leben wird vom Bundesernährungsministerium gefördert. KErn und Stiftung Kindergesundheit werden unterstützt durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF).

www.gesund-ins-leben.de

www.kern.bayern.de

www.kindergesundheit.de

Weitere Artikel

Meilenstein für die Stillförderung: Erstes einheitliches Fortbildungskonzept zum Stillen Supplemente in der Schwangerschaft: Brauchen Schwangere zusätzlich Folsäure? Vegane Ernährung: Für Kleinkinder ungeeignet Essen und Bewegen im Familienalltag: Eltern als Vorbilder