Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Wie viel esse ich?

Wie viel ist eigentlich „reichlich“, „mäßig“ oder „sparsam“? Die aid-Ernährungspyramide zeigt einen einfachen Weg: Alle Lebensmittelgruppen sind in Bausteine, die Portionen, zerlegt.

Frau berät mit Wandposter Ernährungspyramide
Arnout van Son / aid

Mit dem Ampelsystem gibt die aid-Ernährungspyramide eine erste Orientierung über Essensmengen, die durch die Begriffe „grün = reichlich“, „gelb = mäßig“ und „rot = sparsam“ visualisiert werden. Doch wie viel oder wie wenig ist denn „reichlich“, „mäßig“, „sparsam“?

Die aid-Ernährungspyramide zeigt einen einfachen Weg: Alle Lebensmittelgruppen sind in Bausteine zerlegt. Jeder Baustein steht für eine Portion dieser Lebensmittelgruppe. Und jeder Ebene der Pyramide ist eine Portionszahl zugeordnet, die von der Basis zur Pyramidenspitze mit dem leicht zu merkenden 6-5-4-3-2-1-Countdown abgezählt werden. Los geht es auf der unteren Getränkeebene mit 6 Portionen und endet mit 1 Portion Extras in der Pyramidenspitze.

Insgesamt ergeben sich also täglich 22 Lebensmittelportionen: 6+5+4+3(+1)+2+1. Hieraus kann sich jeder seinen täglichen Speiseplan zusammenstellen.

Täglich nach dem 6-5-4-3-2-1-Prinzip auswählen

Portionen der Pyramide


1 Portion Extras (Süßes, fette Snacks und Alkohol)


2 Portionen Fette und Öle

3 Portionen Milch und Milchprodukte
   + 1 Portion Fleisch, Wurst, Fisch oder Ei

4 Portionen Brot, Getreide und Beilagen


5 Portionen Gemüse, Salat und Obst


6 Portionen Getränke

 

Maria Flothkötter, aid |

als hilfreich bewerten 0 Versenden
Titelbild Flyer Übersicht über aid-Ernährungspyramide Beratungsmedien
aid

Kostenlos im Medienshop

Übersicht Pyramidenmedien aid-Ernährungspyramide für Bildung, Beratung, Alltag

Poster, Wandsystem, Unterrichtsbaustein - die aid-Ernährungspyramide gibt es in vielen Varianten. Der Flyer stellt die einzelnen Medien mit ihren Einsatzmöglichkeiten von Kindergarten bis Erwachsenenberatung vor. ...mehr

Icon der App "Was esse ich?"
aid

App "Was esse ich?"

aid-Ernährungspyramide als App

Was esse ich? Wer sein Essverhalten verbessern möchte, kommt um diese Frage nicht herum. Die App „Was ich esse“ hilft dabei, einmal genauer unter die Lupe zu nehmen, was den Tag über auf dem Teller landete – und auch wie viel. Mit der App kann alles, was am Tag gegessen und getrunken wurde, „eingecheckt“ werden. Die Einsortierung der Lebensmittel in die aid-Ernährungspyramide erfolgt automatisch. Inklusive Erinnerungsfunktion, Wochenübersicht, individuellen Zieleingaben und Teilungsfunktion über facebook und twitter. Mehr über die App erfahren Sie im Beitrag "App: Was esse ich".

play.google.com
Die aid-Ernährungspyramide als App im App-Store von Google-Play für Smartphones mit Android-Betriebssystem.

itunes.apple.com
Die aid-Ernährungspyramide als App im App-Store von Apple für Ihr iPhone.