Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Aktuelle verkehrsrechtliche Regelungen

Land- und Forstwirte müssen im Umgang mit Fahrzeugen eine ganze Reihe Vorschriften im Blick haben. Der aid informiert in diesem Artikel über die aktuellesten Änderungen im Verkehrsrecht.

Verkehrsschild mit Traktor
Becky Stares

Für Land- und Forstwirte ist es nicht immer leicht den Überblick zu behalten über die aktuellsten verkersrechtlichen Neuerungen. Im Folgenden finden Sie daher kurz zusammengefasst die aktuellsten Vorschriften (Stand Februar 2015), die den Umgang mit land- und forstwirtschaftlichen (lof) Fahrzeugen betreffen.

Zuglängen: 18,75 statt wie bisher 18 m

Züge, bestehend aus Zugmaschine und Anhängern, dürfen zukünftig 18,75 m statt wie bisher 18,00 m lang sein. Damit entfällt das in einigen Bundesländern bestehende Genehmigungsverfahren für mehr als 18 bis 18,75 m lange Züge. Da selbstfahrende Arbeitsmaschinen keine Zugmaschinen sind, gelten für diese weiterhin maximale Zuglängen (z. B. mit Anhänger bzw. Schneidwerkswagen) von bis zu 18 m.

Breite und Reifendruck

Im Rahmen der 35. Ausnahmeverordnung zur StVZO dürfen lof-Zugmaschinen und ihre Anhänger bis zu 3,00 m breit sein, wenn sich diese Breite allein durch Zwillings- bzw. Doppelbereifung oder Breitreifen ergibt. Es sind Breitreifen zulässig, die bei einer Referenzgeschwindigkeit von 10 km/h und mit einem Innendruck von nicht mehr als 1,5 bar die jeweils zulässige Achslast mit der erforderlichen Reifentragfähigkeit erreichen. Das heißt, auch die Landmaschinenindustrie hat es mit diesen Vorgaben einfacher, bei Fahrzeugen mit Breitreifen von mehr als 2,55 m Breite eine ausreichende Tragfähigkeit einzuhalten und damit eine entsprechende Zulassung durch amtlich anerkannte Sachverständige zu erlangen. Übrigens werden künftig auch entsprechende Gleiskettenfahrzeuge für eine Breite von bis zu 3,00 m berücksichtigt.

Gleiskettenfahrzeuge bis 32 t zulässig

Werden selbstfahrende Arbeitsmaschinen mit Gleisketten ausgerüstet, dürfen diese künftig ein zulässiges Gesamtgewicht von bis zu 32 t statt wie bisher 24 t besitzen. 

Warnwesten sind Pflicht

Seit dem 1. Juli 2014 besteht die Pflicht zum Mitführen von Warnwesten auf Zugmaschinen.

 

Autoren: Günter Heitmann, DVR und Martin Vaupel, LWK Niedersachsen |

als hilfreich bewerten 0 Versenden

Download

Aktuelles zum Verkehrsrecht Aktuelle Regelungen für Fahrzeuge der Land-und Forstwirtschaft (Stand Februar 2015)

In dem PDF finden Sie die aktuellen verkehrsrechtlichen Regelungen für land- oder forstwirtschaftliche Fahrzeuge (lof), die sich seit der letzten Auflagen der Hefte „Landwirtschaftliche Fahrzeuge im Straßenverkehr“ (Best.Nr. 1035, Auflage 2012) und „Sicher transportieren in der Land- und Forstwirtschaft“ (Best.Nr. 1574, Auflage 2012) ergeben haben.


Zum Download...

Landwirtschaft

Alles was Recht ist

Rechtsthemen aus Land- und Forstwirtschaft

Getreidefeld mit Paragrafen
Jeka84, J. Priewe / Fotolia.com

Ob Genehmigungen für Stallanlagen, Beschäftigung von Arbeitnehmern oder Verkehrssicherungspflicht: Wir helfen Ihnen, rechtliche Regelungen der Land- und Forstwirtschaft zu verstehen.

mehr...