Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Algenöl

Bestimmte Pflanzenöle und fettreicher Seefisch liefern wertvolle Omega-3-Fettsäuren, aber nicht jeder darf oder mag Fisch essen. Öl aus Mikroalgen könnte eine Alternative sein.

Algenöl-Kapseln
HLPhoto / Fotolia.com

Zwei Algenöle in Europa als Novel Food zugelassen

Seit 2003 ist in Europa ein Omega-3-Fettsäure-reiches Öl aus der Mikroalge Schizochytrium als Novel Food zugelassen. Ein weiteres Algenöl erhielt 2009 seine Zulassung als Novel Food. Es ist ebenfalls ein Omega-3-reiches Öl und stammt aus der Mikroalge Ulkenia. Beiden Algenöle müssen mindestens 32 Prozent der Omega-3-Fettsäure DHA (Docosahexaensäure) enthalten und sind als Lebensmittelzutat nur bei bestimmten Lebensmittelgruppen erlaubt. So ist Öl aus der Mikroalge Schizochytrium als Zutat in Streichfetten zugelassen, Öl aus der Ulkenia-Alge hingegen nicht.

Algenöl und Fischöl mit gleicher Fettsäure-Qualität

Im Wesentlichen sind die Bestandteile des Öls aus den Algen dieselben wie die aus Fischen. Denn Seefische enthalten Omega-3-Fettsäuren, weil sie die entsprechenden Algen mit der Nahrung aufnehmen. Woraus man schließlich das Öl gewinnt, macht für die Qualität der Fettsäuren keinen Unterschied. Einen Vorteil hat das Algenöl gegenüber dem Fischöl: es hat keinen fischigen Beigeschmack.

Welche Algenöl-Produkte gibt es auf dem Markt?

Brot wird mir Margarine bestrichen
Algenöl kann als Omega-3-Fettsäure-Zutat in Brot oder Margarine enthalten sein.

Zurzeit sind zwei Algenöl-Sorten auf dem Markt. Sie stammen aus Schizochytrium- und aus Ulkenia-Algen. Dem Endverbraucher begegnen sie meist nur indirekt. Sie finden sich auf der Zutatenliste vieler Produkte mit hohem Gehalt an Omega-3-Fettsäuren. Diese müssen laut EU-Kommissionsentscheidung gekennzeichnet sein als: "Enthält DHA-reiches Öl aus der Mikroalge Schizochytrium sp." bzw. "[...] Ulkenia Sp."

Algenöl aus der Mikroalge Ulkenia darf in EU-Mitgliedsstaaten in Backwaren, Müsliriegel und  nichtalkoholischen Getränken als Lebensmittezutat enthalten sein. Öl aus der Mikroalge Schizochytrium ist zusätzlich als Zutat in Milcherzeugnissen, Milchersatzerzeugnissen, Streichfetten, Salatsoßen, Frühstückscerealien, Nahrungsergänzungsmitteln, diätetischen Lebensmitteln und Speisefetten erlaubt. Mehr dazu in den folgenden EU-Dokumenten.

eur-lex.europa.eu - Entscheidung der Kommission vom 21. Oktober 2009 über die Erweiterung der Anwendungen von Algenöl aus der Mikroalge Ulkenia sp. als neuartige Lebensmittelzutat

eur-lex.europa.eu - Durchführungsbeschluss der Kommission vom 14. Juli 2014 zur Genehmigung des Inverkehrbringens von Öl aus der Mikroalge Schizochytrium sp. als neuartige Lebensmittelzutat

Dr. Margit Ritzka, Meerbusch und Carmen Menn, Bonn |

als hilfreich bewerten 0 Versenden
Teller mit Nori-Algen umhülltes Maki-Sushi, Meeressalat und Stäbchen
TR Design / Fotolia.com
Trendlebensmittel

Algen

Algen - Vielfalt aus dem Meer

Speisealgen sind in der asiatischen Küche weit verbreitet und bei uns in erster Linie als Bestandteil von Sushi bekannt. Man unterscheidet zwischen Mikro- und Makroalgen.

mehr...
Kennzeichnung

Gesundheitsbezogene Angaben

Geregelt, aber vieles bleibt diffus

Margarine-Packung mit Health-Claim auf Etikett
Peter Meyer, aid

Gesundheitsbezogene Angaben über Lebensmittel können den Verbraucher täuschen. Mit der Health Claims-Verordnung soll Rechtssicherheit geschaffen und der Verbraucher geschützt werden.

mehr...
Gesundheit

Cholesterin: Freispruch für das Frühstücksei

Fettbewusst essen – worauf es ankommt!

Mann vor Holzbrett mit Flasche Milch, Eier, Fisch und Fleisch
Syda Productions / Fotolia.de

Wer sich mal mehr Eier gönnt, muss kein schlechtes Gewissen haben. Eier enthalten zwar reichlich Cholesterin, das beeinflusst aber kaum den Cholesterinspiegel im Blut.

mehr...

Hörfunkbeitrag Dezember 2015

frisches Obst und Gemüse
monticellllo / Fotolia.com

Ernährungsratschläge - locker bleiben!

Viele starten das neue Jahr mit guten Vorsätze. Man will sich gesünder ernähren, aber es ist nicht immer leicht den Durchblick bei den diversen Ernährungsratschlägen zu behalten.
Download - [PDF 79,41kB] Download - [MP3 6508,57kB] Anhören - [0:00 min]