Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Buchführung leicht gemacht

Die Betriebsbuchführung ist kein Buch mit sieben Siegeln, das man ausgebildeten Buchhaltern überlassen muss. Mit etwas Fleiß kann sich jeder in dieses Thema einarbeiten.

Sparschwein mit Sonnenbrille und Taschenrechner
Andrey Popov / Fotolia.com

Sei es für die kurz- und mittelfristige betriebseigene Liquiditätsplanung, die Kontrolle des laufenden Geschäftsbetriebs mit dem Vorjahr oder Vorjahresquartal oder die Beurteilung der Kreditwürdigkeit durch Banken: Daten aus der Betriebsbuchführung sind hierbei unerlässlich!

Was umfasst die Betriebsbuchführung?

Während sich die frühere Betriebsbuchführung hauptsächlich mit den Einnahmen und Ausgaben des Betriebes beschäftigte, sind heute viele andere Faktoren wie Produktionsrechte oder Geschäftsanteile in außerbetrieblichen Organisationen mit einzubeziehen. Es werden grundsätzlich drei Aufgabengebiete unterschieden, von denen die beiden erstgenannten für den landwirtschaftlichen Unternehmer vorrangige Bedeutung haben:

  • Buchführung für betriebswirtschaftliche Zwecke
  • Buchführung für steuerliche Zwecke
  • Buchführung für agrarpolitische und sonstige Zwecke

Die Betriebsbuchführung ist kein Buch mit sieben Siegeln, das man ausgebildeten Buchhaltern überlassen muss. Mit etwas Fleiß kann sich jeder in dieses Thema einarbeiten. Eine ideale Hilfestellung dafür bieten die aid-Hefte „Landwirtschaftlicher Jahresabschluss I“ und „Landwirtschaftlicher Jahresabschluss II“. Im ersten Heft werden die Grundlagen der Buchführung erläutert, also die Datenerfassung, Kontierung, Abschlussbuchungen und die Beschreibung der entstehenden Ergebnislisten. Das Heft beinhaltet, wie das Folgeheft, ein anschauliches und durchgängiges Beispiel, dem der BMEL-Jahresabschluss zu Grunde liegt. Das Heft „Der landwirtschaftliche Jahresabschluss II“ gibt dem Praktiker die Möglichkeit, anhand ausgewählter und kurz beschriebener Kennziffern, die Rentabilität und Stabilität, die Liquidität und Risikotragfähigkeit seines Unternehmens zu analysieren und in seine kurz-, mittel- und langfristigen Entscheidungen zu integrieren.

Die Hefte eignen sich nicht nur für Einsteiger, sondern auch für Personen in landwirtschaftlichen Betrieben, die Ihre Betriebsbuchführung optimieren wollen. Schritt für Schritt begleiten sie die Hefte bei der Erarbeitung dieses komplexen Themas. Ergänzend bieten die landwirtschaftlichen Beratungsorganisationen entsprechende Schulungen und Seminare an, die teilweise ebenfalls auf diese Hefte aufbauen.

Autorin: Marilena Kipp, Bonn |

als hilfreich bewerten 0 Versenden
Der landwirtschaftliche Jahresabschluss I

Medienshop-Tipp

Heft Der landwirtschaftliche Jahresabschluss I

Die landwirtschaftliche Buchführung gibt Auskunft über die wirtschaftliche Seite von Erfolg und Misserfolg des eigenen Tuns, sie ist die Grundlage jeder rationalen Unternehmensplanung und daher bei Banken und öffentlichen Geldgebern sehr beliebt. mehr...

Der landwirtschaftliche Jahresabschluss II

Medienshop-Tipp

Heft Der landwirtschaftliche Jahresabschluss II

Bewährtes durch das wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse erweitern. Das bedeutet hier: Die anerkannten Kennzahlen auf der Basis des BMEL-Jahresabschlusses um neue Instrumente der Beurteilung der Risikotragfähigkeit ergänzen. mehr...