Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Chilled Food

Schnellimbiss mal anders: Supermärkte bieten eine große Auswahl an frischen und snackfertigen Mahlzeiten an - Mix-Salate mit Dressing, belegte Baguettes oder kleingeschnittenes Obst.

Wrap mit Lachs
clemara / iStock

12 Uhr Mittag: Der Hunger meldet sich. Schnell in den Supermarkt und etwas möglichst Gesundes kaufen. Doch was? Die Kühltheke bietet eine große Palette frischer Speisen vom belegten Baguette bis zum kompletten Hauptgericht. Schnell ist die passende Fertigmahlzeit gefunden, noch ein Smoothie und einen Milchreis mit Kirschen dazu – das Mittagessen ist gesichert.

In immer mehr Supermärkten gibt es frische Speisen aus dem Kühlregal. Der Handel nennt diese breit gefächerte Warengruppe Chilled Food oder Kühlkost. Die frischen Lebensmittel sind in unterschiedlichem Grad vorverarbeitet: gewaschen, geschält, gewürzt, zusammengestellt, vorgegart, verpackt und auf 0 bis 8 Grad Celsius heruntergekühlt. Das Besondere: Chilled Food ist frisch, enthält keine Konservierungsstoffe und kann sofort oder nach kurzer Erwärmung verzehrt werden.

Der Chilled Food-Trend kommt aus Großbritannien und Frankreich, in Deutschland entwickelt sich der Markt gerade erst. Anfang 2011 öffnete der erste Convenience-to-go-Supermarkt in Köln, spezialisiert auf verzehrfertige, frische Lebensmittel. Zielgruppe solcher Supermärkte sind Menschen, die eine Alternative zu den klassischen Fast-Food-Angeboten suchen. Die Kunden können sich Ihre Speisen im Supermarkt schnell selbst zusammenstellen, erwärmen und mitnehmen. Chilled Food entspricht den Bedürfnissen vieler Kunden, denn die Ansprüche der Menschen an ihre Lebensmittel sind hoch, auch bei Fast-Food: es soll schmecken, frisch und gesund sein und möglichst wenig Zusatzstoffe enthalten.

Weitere Informationen zu Chilled-Food

Wie lange ist Chilled Food haltbar?

Chilled Food, auch Kühlkost genannt, ist 3 bis 35 Tage haltbar. Die Lagerdauer ist abhängig von der Art des verarbeiteten Lebensmittels, dem Verarbeitungsgrad, den Hygienebedingungen bei der Herstellung und Lagerung, der Einhaltung der Kühlkette und der Verpackung. Mikrobiell sehr leicht verderbliche Produkte tragen ein Verbrauchsdatum („verbrauchen bis .“), das man unbedingt einhalten soll. Denn nach kurzer Zeit können sich Keime auf dem Lebensmittel stark vermehren. Wer ein solches Produkt isst, kann an einer Lebensmittelinfektion erkranken.

Beispiele für die Haltbarkeit von Chilled Food:

  • Vakuumverpackte Kühlkost (frische Teigwaren, Soßen, Fertiggericht): bis zu 35 Tage
  • Kühlkost unter Schutzatmosphäre verpackt (Obststücke, Fertigsalat, Mousse au Chocolat): 3-6 Tage
  • Im Supermarkt produzierte Kühlkost (frisch gepresster Fruchtsaft, Salat, geschnittene Ananas oder Melone): 1-3 Tage

Wie bleibt Chilled-Food ohne Konservierungsstoffe frisch?

Chilled Food enthält keine Konservierungsstoffe, die die Haltbarkeit verlängern. Ganz wichtig ist daher die Hygiene bei der Herstellung der Produkte.

Eine durchgehende Kühlung (2 bis 8 Grad Celsius Lagertemperatur) verlangsamt Verderbsprozesse durch Bakterien, Schimmelpilze, Hefen oder lebensmitteleigene Enzyme. Wird die Kühlkette von der Produktion bis zum Verzehr unterbrochen, vermehren sich Mikroorganismen schnell und Enzyme zersetzen vermehrt Farb-, Geschmacks- und Nährstoffe.

Einen weiteren Einfluss auf die Haltbarkeit von Kühlkost hat die Verpackung. Viele druckunempfindliche Lebensmittel werden unter Vakuum verpackt: Eine gasundurchlässige Folie umhüllt das Lebensmittel hauteng, die Restluft wird entzogen. Lebensmittel, bei denen eine Vakuumverpackung nicht infrage kommt, werden meist unter Schutzgas verpackt. Schutzgase wie Kohlendioxid und Stickstoff verdrängen den Sauerstoff: das hemmt die Vermehrung sauerstoffliebender Mikroorganismen.

Einige Hersteller behandeln die verpackten Chilled-Food-Produkte mit Hochdruck. Der hohe Druck zerstört Mikroorganismen, verändert aber kaum Struktur, Inhaltsstoffe und Geschmack des Lebensmittels.

Kann man sich mit Chilled-Food gesund ernähren?

Ja, eine vollwertige Ernährung ist mit Chilled Food möglich. Dabei kommt es auf eine bewusste Auswahl der Lebensmittel an, denn das Warensortiment der Kühlkost ist breit gefächert: Pizza, Wraps, Teigwaren, Suppen, Feinkostsalate, Mischsalate, Kuchenfrischteige, Desserts, geschnittenes Obst, Sandwiches, Sushi, Smoothies, Ready-to-drink-Kaffees usw.

Ob eine Mahlzeit oder die gesamte Tageskost ausgewogen und gesund sind, können Sie anhand der aid-Ernährungspyramide überprüfen. Produkte wie Pizza, Nudeln mit Käse-Sahnesoße oder Schokomousse enthalten zum Beispiel viel Fett und sollten nur ab und zu auf dem Speisenplan stehen. Schauen Sie am besten auf die Nährwertinformationen des Produkts: wenn der Tagesprozentwert für die Fette über dem des Energiegehaltes liegt, handelt es sich um eine besonders fettreiche Mahlzeit.

Autorin: Carmen Menn, Bonn |

als hilfreich bewerten 0 Versenden
Produktkennzeichung mit dem folgenden Text "Flakes aus Weizen und Reis"
Dr. Christina Rempe, Berlin
Lebensmittel

Grundkennzeichnung

Pflichtangaben bei Lebensmitteln

Für Lebensmittel, ob verpackt, vorverpackt oder unverpackt, gelten bestimmte Pflichtangaben. Diese müssen für den Verbraucher gut lesbar und verständlich sein.

mehr...
Ernährung

Ernährungspyramide: Eine für alle

Ampel, Bausteine und Handmaß

Eltern, Sohn und Tochter am Mittagstisch
Van Son, aid

Der aid hat mit seiner Ernährungspyramide ein einfaches und alltagstaugliches System entwickelt, mit dem jeder sein Ernährungsverhalten prüfen und optimieren kann - ganz ohne Kalorienzählen.

mehr...
Lagerung

Lebensmittel richtig lagern

Wie lagern Lebensmittel am besten?

Mann in Küche mit vollem Einkaufskorb
W. Heiber Fotostudio

Durch die richtige Lagerung lassen sich Lebensmittel länger haltbar machen und stehen damit zeit- und saisonunabhängig zur Verfügung. Was wie gelagert werden muss, hängt vom Lebensmittel ab.

mehr...