Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Dill

Dill ist ein Kraut, das in allen Pflanzenteilen ätherische Öle enthält. Dies verleiht der Pflanze ihr charakteristisches Aroma.

Dill
iStock.com / DLeonis

Geschichte

Der aus Südeuropa und Vorderasien stammende Dill ist eine uralte Küchen- und Arzneipflanze, die schon von den alten Römern und Griechen genutzt wurde.

Besonderheiten

Dill ist eine einjährige Pflanze, die bis zu 1,5 m hoch wird. Als Gewürz werden vor allem die ganz jungen Sprosse ("Dillkraut") oder Sprossspitzen ("Dillspitzen"), seltener auch die Samen genutzt.

Standortbedingungen

Dill wächst auf fast allen Gartenböden. Auf stauende Nässe sowie Bodenverdichtungen reagiert er jedoch sehr empfindlich. Sonnige, gut feuchte und windgeschützte Lagen werden bevorzugt.

Fruchtfolge und Mischkultur

Da Dill mit sich selbst und anderen Doldenblütlern (z. B. Möhre, Sellerie, Petersilie) unverträglich ist, sollte eine Anbaupause von mindestens 3 Jahren eingehalten werden. Dill eignet sich besonders gut für die Mischkultur mit Möhren, Zwiebeln und Dicken Bohnen, aber auch mit vielen anderen Kulturen. Aufgrund seines charakteristischen Geruchs hält er viele Schädlinge ab.

Aussaat / Pflanzung

Direktsaat Freiland

Ab Anfang April bis Mitte Juni (satzweise in Abständen von 3-4 Wochen)

Abstand

30 x 30 cm

Saatgutbedarf

3-4 g/m2

Düngung

Verhaltene Düngung, am besten mit Kompost. Dill ist besonders phosphorbedürftig.

Pflege

Keine besonderen Pflegemaßnahmen erforderlich. 

Schädlinge und Krankheiten

Blattläuse, Nematoden, Fusarium-Welke, Wurzelfäule (bei zu feuchten Böden).

Ernte und Lagerung

Ab einer Höhe von 20 cm kann das frische Kraut geerntet werden. Zum Haltbarmachen wird das Kraut getrocknet.

Autor: Jörg Planer, Meckenheim |

als hilfreich bewerten 0 Versenden VG Wort
Garten organisieren

Gemüse und Kräuter vom eigenen Balkon

Nutzgarten auf drei Quadratmetern

Tomatenpflanze im Topf
iStock.com / Cottonfioc

Auch wer in der Stadt lebt, kann sein eigenes Gemüse ernten. Mit ein paar Quadratmetern Balkon und ein wenig Kreativität lässt sich selbst in der dritten Etage ein kleiner Nutzgarten anlegen.

mehr...
Garten pflegen

Gartenkräuter vermehren

...und andere Herbstarbeiten im Kräutergarten

Gartenkräuter
Floydine / Fotolia.com

Auch wenn jetzt die Blätter schon so langsam von den Bäumen fallen, der Oktober hält noch so mancherlei Arbeiten im Kräutergarten bereit. 

mehr...
Garten - Richtig ernten

Gartenkräuter ernten und konservieren

Ideales Erntestadium abwarten

Kräuter hängend nach der Ernte
Team 5 / Fotolia.com

Kräuter aus dem eigenen Garten sind eine Bereicherung für jedes Essen. Für den vollen Genuss von Aroma und Inhaltstoffen sollten sie erst kurz vor der Verwendung geerntet werden.

mehr...
Garten organisieren

Beetvorbereitungen zur Aussaat

Richtige Bodenbearbeitung

Grabegabel mit Gummistiefel
iStock.com / cjp

Eine schonende Bodenbearbeitung mit dem richtigen Gerät ist das A und O für ein gesundes Pflanzenwachstum. Dabei ist weniger manchmal mehr, ständiges Umgraben ist nicht erforderlich.

mehr...
Garten organisieren

Kniffe und Begriffe rund um die Saat

Samenkataloge verstehen lernen

Gießkanne und Saatgut
coco / Fotolia.com

Saatgutkataloge sind oft voll mit neuen und viel versprechenden Obst- und Gemüsesorten für den heimischen Garten – allerdings auch mit gärtnerischen Fachbegriffen. Wir erklären Sie Ihnen.

mehr...
Insektenhotel
tektur / Fotolia.com
Garten pflegen

Pflanzenschutz im heimischen Garten

Sinnvolle Maßnahmen gegen Krankheiten und Schädlinge

Nicht nur der Erwerbsgärtner hat mit Krankheiten und Schädlingen zu tun. Auch im heimischen Garten gilt es, das Gemüse und Obst vor einem Befall mit Krankheitserregern zu schützen.

mehr...
Kompostmiete - sichtbar sind die unterschiedlichen Rottegrade
iStock / constantgardener
Garten pflegen

Organische Düngung im eigenen Garten

Düngen mit Kompost & Co.

Organische Dünger liefern nicht nur Nährstoffe. Sie haben zusätzlich einen positiven Effekt auf die Struktur des Bodens, da sie diesen mit Humus anreichern.

mehr...