Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Eier: Verbraucherschutz

Hühnereier können mit Salmonellen behaftet sein. Ist das Ei frisch und wird es sachgemäß gelagert, ist die Chance geringer, dass sich die Bakterien vermehren.

Hand mit Gummihandschuh hält Pipette in Glas mit Ei, dahinter Mikroskop und weitere Eier
Alexander Raths / Fotolia.com

Erst wenn das Ei unsachgemäß gelagert oder verwendet wird – wenn zum Beispiel Speisen mit rohen Eiern bei Zimmertemperatur aufbewahrt werden –, können sich Salmonellen explosionsartig vermehren und die Gesundheit gefährden. Salmonellen können über die Eierstöcke des Huhns oder durch eine mit Kot verschmutzte Schale in das Innere des Eies gelangen. Ein Befall mit den krankheitserregenden Bakterien ist weder zu sehen noch zu schmecken.

Im menschlichen Körper können Salmonellen Magen-Darm-Erkrankungen mit Durchfällen und Fieber auslösen. Vor allem Säuglinge, Kleinkinder sowie kranke und alte Menschen sind gefährdet. Bei frischen Eiern, die im Kühlschrank aufbewahrt werden, haben Salmonellen keine guten Vermehrungschancen. Auch längeres Erhitzen bei Temperaturen von mindestens 70 °C überleben die Erreger nicht.

Eier im Kühlschrank
Eier sollten kühl gelagert werden.

Das Infektionsrisiko für Salmonellen ist im Sommer besonders groß, denn Salmonellen vermehren sich bei Temperaturen um die Körpertemperatur rasant. Eine nachträgliche Kühlung kann dies nicht mehr rückgängig machen. Selbst Tiefgefrieren tötet die Erreger nicht ab. Daher gilt: Vorbeugen ist besser als heilen.

Der beste Schutz:

  • Eier immer im Kühlschrank aufbewahren.
  • Für Speisen, die rohe Eier enthalten wie Mayonnaise, Zabaione oder Tiramisu, nur frische Eier verwenden und innerhalb von 24 Stunden verbrauchen.
  • Speisen mit rohen Eier bis zum Verzehr im Kühlschrank aufbewahren und nur zum Verzehr für kurze Zeit aus dem Kühlschrank holen.
  • Frühstückseier in kochendes Wasser legen und mindestens fünf Minuten brodelnd kochen lassen.
  • Rühreier immer gut durchbraten, Spiegeleier am besten beidseitig anbraten. Wenn das Eigelb geronnen ist, besteht keine Salmonellengefahr mehr.
  • Eier, deren Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen ist, nur noch für Speisen verwenden, die durcherhitzt werden.
  • Eier mit beschädigter Schale sofort verbrauchen und nur für durcherhitzte Speisen verwenden.

Autorin: Ute Rumpf, Ochsenfurt |

als hilfreich bewerten 0 Versenden
Hand wischt Küchentisch mit Wischlappen
Petrik / Fotolia.com
Hygiene

Lebensmittel hygienisch zubereiten

Einfache Regeln helfen

Krank durch falschen Umgang mit Lebensmitteln? Das passiert häufiger als gedacht. Einfache Regeln zur Küchenhygiene helfen Lebensmittelinfektionen und Lebensmittelvergiftungen vorzubeugen.

mehr...
Zubereitung

Lebensmittelverarbeitung im Haushalt

Fachwissen für die Hauswirtschaft

Chili und daneben ein Messer
P. Meyer / aid

Die 2. Auflage ist erschienen: Das Kompendium liefert fundiertes Fachwissen zur Lebensmittelverarbeitung im Haushalt und ist ein ideales Lehr- und Nachschlagewerk.

mehr...
Lagerung

Lebensmittel richtig lagern

Wie lagern Lebensmittel am besten?

Mann in Küche mit vollem Einkaufskorb
W. Heiber Fotostudio

Durch die richtige Lagerung lassen sich Lebensmittel länger haltbar machen und stehen damit zeit- und saisonunabhängig zur Verfügung. Was wie gelagert werden muss, hängt vom Lebensmittel ab.

mehr...

Hörfunkbeitrag März 2016

buntgefärbte Eier
pixabay

Aktuelles rund ums Ei

Was wäre Ostern ohne das Osterei? In diesen Wochen haben Eier im Handel Hochkonjunktur und kaum einer lässt es sich nehmen, zu Ostern gefärbte und bunt verzierte Eier zum Frühstück anzubieten.
Download - [PDF 63,93kB] Download - [MP3 6064,49kB] Anhören - [0:00 min]