Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Erdbeeren - empfindliche Saisonware als herzhafter Salat

/

Endlich gibt es Erdbeeren aus Deutschland. Ich freue mich sehr, denn dieses Jahr schien mir das Warten besonders lang. Aber jetzt reifen die Erdbeeren rasch und langsam aber sicher sinkt sogar

Endlich gibt es Erdbeeren aus Deutschland. Ich freue mich sehr, denn dieses Jahr schien mir das Warten besonders lang. Aber jetzt reifen die Erdbeeren rasch und langsam aber sicher sinkt sogar der Preis, denn seit Ende Mai wird auch im Freiland geerntet. Welchen Schaden die starken Regenfälle der letzten Maitage angerichtet haben, ist nach Aussage der Landwirte erst an den reifen Früchten erkennbar. Ich hoffe das Beste, denn Erdbeeren kann ich gar nicht genug essen. Und noch ist ja Zeit. Die Hochsaison für Erdbeeren geht in Deutschland bis Ende Juli, späte Sorten reifen sogar bis in den Herbst hinein.

Frische Erdbeeren sind super-empfindlich, deshalb versuche ich immer, sie auf dem Weg nach Hause zu kaufen. Leider schadet auch schwüles Wetter den empfindlichen Früchten. In einer Schale, die ich an einem feucht-warmen Tag gekauft habe, war knapp ein Drittel der Früchte schon verschimmelt als wir sie essen wollten. Dabei sahen sie im Laden noch ganz frisch aus! Heute habe ich übrigens gelesen, dass ich am besten die ganze Schale weggeworfen hätte.

Erdbeeren als herzhafter Salat

Jetzt habe ich wieder Erdbeeren gekauft. Und mir fest vorgenommen, sie nicht alle sofort zu verputzen. Ich möchte grünen Spargelsalat mit Erdbeeren zubereiten. Verschimmelt ist nichts, also geht's los.

Zutaten für Spargel-Erdbeer-Salat
Julia Icking

Das sind die Zutaten:

  • 400 g grüner Spargel

  • 2 El Olivenöl

  • Salz, Pfeffer, Zitronensaft

  • 400 g Erdbeeren

  • etwas Petersilie und Estragon

Estragon gab es nur getrocknet, aber ich hoffe, das geht auch. Auf diese Geschmackskomponente möchte ich jedenfalls nicht verzichten.

Der grüne Spargel muss am unteren Drittel geschält und in mundgerechten Stücke geschnitten werden. Kurz in Olivenöl anbraten, etwa fünf Minuten garen und dabei mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen. Die Erdbeeren waschen, trocknen und in Stücke schneiden. Die Petersilie waschen und hacken. Wenn der Spargel nur noch lauwarm ist, kann man alles vermischen. Schonmal probieren - mhmm. Ein bisschen ungewöhnlich - erst fruchtig, dann schmeckt man den Spargel... gar nicht schlecht. Ist das was für euch?

Zurück zum was-wir-essen-Blog

als hilfreich bewerten 0 Versenden