Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Erdbeeren: Gesund essen

Erdbeeren sind gesund: Sie stecken voller Vitamine, Mineralstoffe und sekundärer Pflanzenstoffe, insbesondere biologisch erzeugte Freilandfrüchte. Darüber hinaus sind sie sehr kalorienarm.

Ein Junge sitzt auf einer Wiese und isst Erdbeeren
Irina Schmidt / Fotolia.com

Die Erdbeere genießt einen guten Ruf als Vitaminspender, Schlankmacher, vitalisierender Muntermacher und Wellness-Frucht. Zu Recht, denn die rote Beerenfrucht hat viel zu bieten.

Was steckt drin in der Erdbeere?

Erdbeeren enthalten pro 100 g sogar mehr Vitamin C als Zitronen oder Orangen. Eine kleine Schale mit 150 g Erdbeeren deckt bereits den Tagesbedarf eines Erwachsenen. Bei den Vitaminen sind weiterhin Folsäure, Vitamin B1 und Vitamin K erwähnenswert. Bei den Mineralstoffen treten vor allem Zink, Kupfer und Mangan  hervor. Mit etwa 32 kcal pro 100 g sind Erdbeeren sehr energiearm.

Erdbeeren enthalten auch sekundäre Pflanzenstoffe aus der Gruppe der Polyphenole, zu denen Flavonoide und Phenolsäuren gehören. Polyphenole können vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützen, Krankheitskeime abtöten und entzündungshemmend wirken. Des Weiteren sollen sie die natürlichen körpereigenen Killerzellen anregen und so bestimmten Krebserkrankungen vorbeugen.

Erdbeeren von oben

Freilanderdbeeren haben Untersuchungen zufolge einen höheren Gehalt an Polyphenolen als Früchte aus Folienanbau. Die Belastung mit Rückständen von Pflanzenschutzmitteln kann bei Erdbeeren aus geschütztem Anbau höher sein als im Freiland. Bei guter Kulturführung können jedoch die Nachteile – zum Beispiel die höhere Luftfeuchtigkeit – minimiert werden, sodass nicht zwangsläufig mehr Pflanzenschutzmittel eingesetzt werden müssen.

Unterschiede zwischen ökologischen und konventionellen Erdbeeren

Wissenschaftler der Universität von Kalifornien haben bei Erdbeeren aus ökologischem und konventionellem Anbau die Gehalte bestimmter sekundärer Pflanzenstoffe miteinander verglichen. Dabei ergab sich für Erdbeeren aus ökologischem Anbau ein jeweils um rund 20 % höherer Gehalt an antioxidativ wirksamen Phenolen sowie an Vitamin C. Die Wissenschaftler erklärten dies damit, dass der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln den Aufbau pflanzeneigener Schutzstoffe behindere. Andere Ursachen wie Sorten- oder Standortunterschiede konnten durch einen wissenschaftlich genau dokumentierten Anbau ausgeschlossen werden.

Egal ob konventionell oder ökologisch angebaut, Erdbeeren sind gesund: Sie wirken harntreibend, blutreinigend und kräftigend. Der Verzehr großer Mengen Erdbeeren wirkt allerdings abführend.

Pseudoallergische Reaktionen

Manche Menschen, vor allem Säuglinge und Kleinkinder, reagieren auf den Genuss von Erdbeeren mit Hautausschlägen. Dabei handelt es sich nicht um eine Allergie sondern um eine pseudoallergische Reaktion. Sie entsteht durch eine übertriebene Histaminausschüttung des Körpers, deren Ursache unklar ist. 

Autoren: Ruth Rösch, Attendorn; Gabriele Kaufmann, aid; Heike Stommel, Bonn und Leo Frühschütz, Seehausen |

als hilfreich bewerten 0 Versenden
Tafel mit Begriffen von Vitaminen und Mineralstoffen
fotohansel / Fotolia.com
Ernährungs- und Verbraucherbildung

Vitamine und Mineralstoffe

Welche Vitamine und Mineralstoffe stecken in Lebensmitteln und wie wirken sie im Körper? Wer das versteht, kann leichter ein gesundheitsförderliches Essverhalten entwickeln.

mehr...
Frau und Mann am Tisch mit Gemüse, beide ziehen an einer Salatgurke
Arnout van Son, aid

Gemüse und Obst sind gesund - das weiß jeder! Doch 5 Portionen davon täglich essen - das ist im Alltag eine Herausforderung. Wir verraten, wie es gelingen kann.

mehr...
Baby beim Essen im Hochstuhl
Oksana Kuzmina / Fotolia.com

Früher wurde Müttern empfohlen, potenziell allergieauslösende Lebensmittel wie Kuhmilch, Weizen und Fisch im ersten Lebensjahr zu meiden. Heute gilt dieses strikte Verbot nicht mehr.

mehr...

Hörfunkbeitrag Februar 2015

Obst und Gemüse
aid

Mehr Obst und Gemüse – Genuss statt Verdruss

Obst und Gemüse sind wichtige Bestandteile einer ausgewogenen Ernährung. Unser Körper braucht die darin vorhandenen Vitamine, Mineralstoffe und sekundären Pflanzenstoffe.
Download - [PDF 66,49kB] Download - [MP3 4346,33kB] Anhören - [0:00 min]