Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Forstliche Nebennutzungen

Traditionell am bekanntesten und auch wirtschaftlich von großer Bedeutung ist die Produktion und Vermarktung von Weihnachtsbäumen und Schmuckreisig. 

Verpackte Weihnachtsbäume aufeinander gestapelt
landpixel.de

In der Direktvermarktung von Weihnachtsbäumen und Schmuckreisig kann der Waldbesitzer seine „Standortvorteile“ gegenüber den großen überregionalen Anbietern ausspielen, insbesondere bei der Orientierung an den Bedürfnissen der Kundschaft und dem Angebot von frischen Produkten mit hoher Qualität. In einem inzwischen recht umkämpften Markt kann er sich so als Premium-Anbieter positionieren, der nicht über Billigpreise, sondern über die Qualität des Angebotes punktet.

Aber auch die Nutzung von Kräutern und Wildobst kann durchaus wirtschaftlich interessant sein – wie etwa die Elsbeere, deren Beeren (für den bestbezahlten Brand überhaupt) wie auch deren Holz gleichermaßen wertvoll sind. Aber auch am Boden finden sich manch interessante Dinge: So lassen sich beispielsweise Bärlauchvorkommen durchaus nachhaltig wirtschaftlich nutzen ∩

Ein wichtiger Ansatzpunkt zur Erzielung von Einnahmen ist natürlich auch das Wildfleisch. Die eigene Verwertung und Direktvermarktung kann eine Alternative zur Verpachtung der Jagdflächen darstellen. Dies setzt aber eine intensive organisatorische Vorbereitung und umfangreiche Investitionen zur Erfüllung der Hygienevorschriften voraus und muss auch unter steuerlichen Aspekten genau überlegt werden. Dafür bietet sich aber gerade hier der Vorteil, neben der Einkommenserzielung auch den direkten Einfluss auf die Entwicklung der Wildbestände zu behalten.

Aber auch die allseits bekannten „Nicht-Holz-Produkte“ des Waldes wie etwa die Sicherung des Trinkwassers oder die Erfüllung von spezifischen Naturschutzleistungen rücken zunehmend in den Fokus wirtschaftlicher Betrachtung. So gibt es mittlerweile zahlreiche Vereinbarungen zur Einbeziehung von Wald im Rahmen von Vertragsnaturschutz. Aufgrund dieser Verträge erhalten Waldbesitzer einen finanziellen Ausgleich für die Berücksichtigung spezieller Naturschutzaufgaben.

Rainer Schretzmann, aid |

als hilfreich bewerten 0 Versenden

Webtipp

Vertragsnaturschutz im Wald Bundesweite Bestandsaufnahme und Auswertung

Bundesweite Bestandsaufnahme des Bundesamtes für Naturschutz (BFN) über Projekte zu Vertragsnaturschutz im Wald. 

PDF beim BFN herunterladen