Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Im Fokus: Erbsenanbau

Ernst-Heinrich Brede baut im hessischen Fritzlar Erbsen für seine Schweine an. Der aid begleitet den Landwirt eine Saison lang auf dem Acker und zeigt, worauf es beim Erbsenanbau ankommt.

Reife Erbsenhülsen an der Pflanze
Volker Bräutigam

Eigentlich ist Ernst-Heinrich Brede ein Exot. Der Landwirt aus dem nordhessischen Lohne bei Fritzlar baut Erbsen an und ist damit einer von wenigen in Deutschland. Gerade einmal 79.000 Hektar Erbsen werden hierzulande angebaut. Bezogen auf die 16,7 Mio. Hektar gesamte landwirtschaftliche Nutzfläche ist das verschwindend wenig. Andere Hülsenfrüchte wie Ackerbohnen, Lupinen oder Sojabohnen sind  in Deutschland noch seltener.

Auf dem hessischen Bredenhof gehört die Erbse jedoch schon seit langem zum festen Bestandteil der Fruchtfolge. Der aid war bereits bei der Aussaat am 18. März in Fritzlar dabei und begleitete die Geschehnisse auf dem Erbsenfeld bis zur Ernte. Ergänzend zum Bredenhof verfolgten wir auch die Geschehnisse auf den Feldern des Landwirtschaftszentrums Eichhof in Bad Hersfeld (siehe Infokasten). Dort wurden Wintererbsen angebaut, die bereits im November 2015 ausgesät wurden.

Bredenhof

Der Hof der Familie Brede liegt im Schwalm-Eder-Kreis in Hessen. Auf etwa 112 Hektar Ackerfläche baut der landwirtschaftliche Vollerwerbsbetrieb Weizen, Gerste, Erbsen, Rüben und Mais an. Außerdem hält Ernst-Heinrich Brede 300 Mastschweine. Die Schweine werden artgerecht in einem nach Naturland-Richtlinen gebauten Stall gehalten, mit viel Auslauf und Stroh und Futter aus eigener Erzeugung. Die Erbsen werden, wie das Getreide auch, direkt an die Mastschweine verfüttert. Die Schweine werden auf dem eigenen Betrieb geschlachtet, weiterverarbeitet und direktvermarktet, sowohl im eigenen Hofladen als auch auf dem Wochenmarkt.

Landwirtschaftszentrum Eichhof

Das Landwirtschaftszentrum Eichhof in Bad Hersfeld ist eine Informations- und Bildungseinrichtung des Landesbetriebs Landwirtschaft Hessen (LLH) für den ländlichen Raum. In vielfältigen Seminaren und Lehrgängen werden berufspraktische Qualifikationen und aktuelle Informationen vermittelt.

Auf dem Eichhof werden auf ca. 25 Hektar Pflanzenbauversuche zu den Themen Markfruchtbau, Grünlandwirtschaft, Futterbau, Landschaftspflege und Energiepflanzen durchgeführt. Die übrigen pflanzenbaulichen Versuchsstandorte in Hessen werden vom Eichhof aus in Planung, Durchführung und Auswertung der Versuche unterstützt.

Mehr Infos zum Eichhof

Jörg Planer, aid |

als hilfreich bewerten 0 Versenden
Verbraucher und Ernährung

Die Erbse

Mädchen mit Erbsenschote
Tatyana Gladskih / Fotolia.com

Besondere Kennzeichen: Keine! Die Erbse ist ein solider Durchschnittstyp, verlässlich, gesund und sympathisch. Trotzdem hat sie es nie ganz geschafft, über den Beilagenstatus hinauszukommen.

mehr...
Ackerbohne mit Hummel und Logo des Jahr der Hülsenfrüchte
BÖLN

Die Vereinten Nationen haben 2016 zum Internationalen Jahr der Hülsenfrüchte erklärt. Für uns ein Grund, Sie mit interessanten Fakten zu diesen Alleskönnern zu versorgen. 

mehr...
Frische grüne Gartenbohnen in einer Schale
iStock.com / aloha_17
Vom Acker bis zum Teller

Hülsenfrüchte

Hülsenfrüchte gehören zu den ältesten Kulturpflanzen. Vollgepackt mit wertvollen Inhaltsstoffen leisten sie einen wichtigen Beitrag zur gesunden Ernährung.

mehr...
Wickenblüte vor Weizenfeld
Fotolyse / Fotolia.com

Wussten Sie, dass Hülsenfrüchte auch Leguminosen oder Schmetterlingsblütler genannt werden und über Knöllchen an der Wurzel Luftstickstoff binden können. Nein? Dann sind Sie hier richtig...

mehr...