Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Ist Pute und Truthahn das Gleiche?

Gleich vorweg: Egal, ob Sie „Pute“ und „Truthahn“ kaufen – es ist immer Fleisch von ein und derselben Tierart. Das mit den Namen ist dann aber doch etwas komplizierter...

Mastputen dicht gedrängt im freien Auslauf
Pixabay

Pute oder Haustruthuhn ist der offizielle Oberbegriff für die domestizierte Form des wildlebenden Truthuhns (Meleagris gallopavo). Die männlichen Tiere der Pute nennt man Puter oder Truthahn, die weiblichen Tiere Pute, Truthuhn oder Truthenne.

Im Handel findet man das Fleisch dieses Geflügels mit unterschiedlichen Bezeichnungen. Manchmal wird es als „Pute“, manchmal als „Truthahn“ verkauft. Diese Handelsbezeichnungen haben aber nichts mit dem Geschlecht der Tiere zu tun. Das heißt: Fleisch, das als "Pute" verkauft wird, kann durchaus auch von einem männlichen Tier stammen. Und umgekehrt, kann Fleisch mit der Handelsezeichung "Truthahn", weiblichen Ursprungs sein. Einen wahrnehmbaren, geschmacklichen oder qualitativen Unterschied zwischen dem Fleisch der weiblichen Pute und dem des männlichen Truthahns gibt es auch nicht.

Putenfleisch kann unterschiedlich aussehen

Dennoch kann es vorkommen, dass Putenfleisch unterschiedlich aussehen kann. Denn Puten liefern nicht nur weißes, sondern auch rotes Fleisch. Man sagt sogar, die Pute verfüge über sieben verschiedene Fleischsorten. Beispielsweise findet sich an der Brust sehr helles trockeneres, an den Ober- und Unterkeulen dunkles, saftiges Fleisch. Wie anderes Geflügelfleisch auch, ist Putenfleisch mager und enthält viel Eiweiß, Vitamine und Mineralstoffe.

 

Autorin: Antje Elfrich, Brühl |

als hilfreich bewerten 0 Versenden