Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Koriander

Koriander ist als Gewürzpflanze heute weltweit verbreitet. Sowohl der Geruch als auch der Geschmack aller frischen Pflanzenteile sind sehr auffällig.

Koriander
iStock.com / DLeonis

Geschichte

Koriander ist eine sehr alte Kulturpflanze, die ursprünglich wahrscheinlich aus dem Mittelmeergebiet stammt. Schon die alten Ägypter und Römer verwendeten die Pflanze als Gewürz, aber auch als Heilpflanze, denn das in den Samen enthaltene ätherische Öl wirkt appetitanregend und lindernd bei Magen- und Darmleiden. Wegen des angenehmen Dufts fanden Koriandersamen schon sehr früh auch Verwendung in der Parfümherstellung.

Besonderheiten

Auf die meisten Europäer wirkt das frische Kraut unangenehm bis abstoßend. Von dieser Wahrnehmung rühren auch die Namen "Wanzendill" oder "Wanzenkraut" her, denn viele empfinden den Geruch als wanzenartig stinkend. Menschen in Asien, Afrika und Lateinamerika haben dagegen eine ganz andere Wahrnehmung gegenüber frischem Koriander. Dort ist das frische Kraut Bestandteil zahlreicher Gerichte.

Die getrockneten Koriandersamen werden von den allermeisten als angenehm würzig empfunden. Der angenehme Duft in den Samen kommt jedoch auch erst nach der Trocknung zum Tragen. 

Die einjährige Pflanze erreicht eine Höhe von 30-60 cm.

Standortbedingungen

Koriander bevorzugt einen feuchten, humosen und leicht kalkhaltigen Boden. Der Standort sollte sonnig bis halbschattig und vor allem windgeschützt sein.

Fruchtfolge und Mischkultur

Koriander stellt keine großen Ansprüche an die Fruchtfolge. Für Mischkulturen eignet sich dieses Gewächs besonders gut, da durch den Blütenduft viele Nützlinge wie Bienen oder Schwebfliegen angelockt werden. Besonders im Kohl soll er durch seinen Geruch Kohlblattläuse und Kohlweißlinge vertreiben. 

Aussaat / Pflanzung

Saatgut und Sorten  

Je nach Verwendungszweck werden Koriandersorten zur Blatt- oder Samennutzung angeboten.  

Direktsaat Freiland  

April/Mai

Saatabstand 

30 cm x 15 cm

Düngung

Verhaltene Düngung, am besten mit etwas Kompost.

Pflege

Besonders in der Anfangsphase ist es wichtig, die jungen Pflanzen ausreichend feucht zu halten. Bei zu langer Trockenheit neigen die Pflanzen zum Schießen, das heißt, die Pflanzen gehen zu früh in die Blüte.

Schädlinge und Krankheiten

Bakterieller Doldenbrand und bakterielle Blattflecken, Rot- und Gelbwelke, Saugschaden durch Weichwanzen

Ernte und Lagerung

Zwischen Mitte Juli und Ende August können die Samen geerntet werden. Die Samen sollten zum Ernten voll ausgereift sein, denn unreife Samen behalten unter Umständen auch nach dem Trocknen noch einen unangenehmen Geruch bei. Zu lange sollte mit der Ernte aber auch nicht gewartet werden, da sonst die Gefahr besteht, dass die Körner schon auf dem Beet ausfallen. Nach der Ernte werden die Samen getrocknet und trocken sowie lichtgeschützt aufbewahrt.

Das Korianderkraut (Blätter und Stängel) kann ganz nach Bedarf geschnitten werden, es wächst wieder nach. Je nach Sorte und Wachstumsbedingungen sind bis zu drei Schnittnutzungen möglich. Das Kraut sollte frisch verwendet werden, da es beim Trocknen viel von seinem Aroma verliert.

Autor: Jörg Planer, Meckenheim |

als hilfreich bewerten 0 Versenden VG Wort
Garten organisieren

Mischkultur im Gemüsegarten

Kunterbuntes Nebeneinander im Gemüsebeet

Mischkultur
Ingo Bartussek / Fotolia.com

Mischkulturen sind mehr als ein Chaos im Gemüsebeet. Das bunte Nebeneinander verschiedener Pflanzengattungen und -arten beeinflusst Wachstum und Gesundheit der Pflanzen häufig positiv.

mehr...
Garten organisieren

Gemüse und Kräuter vom eigenen Balkon

Nutzgarten auf drei Quadratmetern

Tomatenpflanze im Topf
iStock.com / Cottonfioc

Auch wer in der Stadt lebt, kann sein eigenes Gemüse ernten. Mit ein paar Quadratmetern Balkon und ein wenig Kreativität lässt sich selbst in der dritten Etage ein kleiner Nutzgarten anlegen.

mehr...
Garten pflegen

Gartenkräuter vermehren

...und andere Herbstarbeiten im Kräutergarten

Gartenkräuter
Floydine / Fotolia.com

Auch wenn jetzt die Blätter schon so langsam von den Bäumen fallen, der Oktober hält noch so mancherlei Arbeiten im Kräutergarten bereit. 

mehr...
Kräuter hängend nach der Ernte
Team 5 / Fotolia.com
Garten - Richtig ernten

Gartenkräuter ernten und konservieren

Ideales Erntestadium abwarten

Kräuter aus dem eigenen Garten sind eine Bereicherung für jedes Essen. Für den vollen Genuss von Aroma und Inhaltstoffen sollten sie erst kurz vor der Verwendung geerntet werden.

mehr...
Grabegabel mit Gummistiefel
iStock.com / cjp
Garten organisieren

Beetvorbereitungen zur Aussaat

Richtige Bodenbearbeitung

Eine schonende Bodenbearbeitung mit dem richtigen Gerät ist das A und O für ein gesundes Pflanzenwachstum. Dabei ist weniger manchmal mehr, ständiges Umgraben ist nicht erforderlich.

mehr...