Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Kürbisse: Gesund essen

Die Natur hat gut kombiniert: Das Fleisch des Kürbisses enthält wenig Kalorien, dafür einige wichtige Nährstoffe und gesundheitsfördernde Stoffe.

Mädchen hält Kürbis in der Hand neben Gesicht
sjhuls / Fotolia.de

Mit etwa 25 kcal pro 100 g Fruchtfleisch zählen Kürbisse zu den kalorienarmen Gemüsen. Ähnlich wie ihre nahen Verwandten Melonen und Gurken bestehen sie zu rund 90 % aus Wasser. Kürbisse enthalten nennenswerte Mengen an Carotinoiden, die als Antioxidanzien der Bildung von Radikalen im Körper entgegenwirken und unsere Zellen vor Schäden bewahren können. Carotinoide gelten deshalb als Schutzfaktor gegen bestimmte Krebsarten sowie Herz- und Gefäßkrankheiten. Das bekannteste Carotinoid heißt beta-Carotin, ist die Vorstufe (Provitamin) von Vitamin A und sehr wichtig für die Sehkraft. Es zählt gleichzeitig zu den sekundären Pflanzenstoffen, von denen in Kürbissen auch die so genannten Phytosterine (pflanzliche Hormone) vorkommen und im Körper positive Wirkungen wie die Senkung des Cholesterinspiegels bewirken können.

Unter den Mineralien sticht Kalium (ca. 300 mg pro 100 g Fruchtfleisch) hervor, das im Flüssigkeitshaushalt des Körpers eine wichtige Rolle spielt. Kürbisse liefern zudem wertvolle Ballaststoffe, die unsere Verdauung anregen und positiv beeinflussen. Außerdem liefert Kürbisfleisch kleine Mengen an Kalzium, Magnesium, Phosphor, Eisen, Zink, Selen, B-Vitamine und die Vitamine E und C.

Kürbiskerne: Prädikat besonders wertvoll

Kürbiskerne in Holzschale und Holzlöffel daneben
Kürbiskerne enthalten viel und vor allem wertvolles Fett.

Kürbiskerne liefern durch den hohen Fettanteil viele Kalorien: 100 g enthalten gut 500 Kalorien und mehr als 45 g Fett. So sind sie wie andere Kerne und Nüsse gut zur Ölgewinnung geeignet sind. Auch wertvolle Mineralstoffe (Kalium, Phosphor, Magnesium und Eisen) sind reichlich enthalten. Außerdem enthalten Kürbiskerne Vitamin E und Selen, die beide durch ihre antioxidative Wirkung die Zellen schützen können.

Das gewonnene Öl der Kürbiskerne ist somit reich an Vitamin E. Es enthält außerdem etwa 28 % einfach und 53 % mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die als besonders empfehlenswert gelten und 19 % gesättigte Fettsäuren. Zu Schonung der Inhaltsstoffe sollte es möglichst kalt verwendet und nicht hoch erhitzt werden.

Kürbisse als Medizin

Schon lange ist bekannt, dass die Inhaltsstoffe von Kürbissen bei Blasen- und Harnleiden helfen können. Kürbis kann Gesundheit und Wohlbefinden mehrfach fördern:

Frau genießt Kürbissuppe
Kürbisse - nicht nur ein Genuss, sondern auch gut für die Gesundheit.
  • Die antioxidativen Inhaltsstoffe können die Abwehrkräfte des Körpers unterstützen und freie Radikale abwehren.
  • Kürbiskerne und Kürbiskernöl wird vor allem bei Prostataleiden empfohlen. Die heilsame Wirkung der Kürbiskerne gilt bei gutartigen Prostatavergrößerungen als wissenschaftlich belegt. Im Einzelfall sollte jedoch immer zuerst ein Arzt konsultiert werden.
  • Kürbiskerne können beruhigend auf eine Reizblase wirken.
  • Kürbisfleisch ist harntreibend, da es reichlich Wasser und Kalium, aber nur wenig Natrium enthält. Wegen des Ballaststoffgehaltes unterstützt es die Verdauung.
  • Die im Fruchtfleisch enthaltene Kieselsäure kann sich günstig auf Bindegewebe, Haut und Nägel auswirken.

Autorinnen: Ruth Rösch, Düsseldorf und Julia Icking, Bonn |

als hilfreich bewerten 0 Versenden
Tafel mit Begriffen von Vitaminen und Mineralstoffen
fotohansel / Fotolia.com
Ernährungs- und Verbraucherbildung

Vitamine und Mineralstoffe

Schüler werden zu Experten

Welche Vitamine und Mineralstoffe stecken in Lebensmitteln und wie wirken sie im Körper? Wer das versteht, kann leichter ein gesundheitsförderliches Essverhalten entwickeln.

mehr...
Vom Acker bis zum Teller

Kürbisse: Verarbeitung

Produkte aus Speisekürbissen

Durchgeschnittene Kürbisse und eingelegte Kürbisstücke in einer Glasschale
HandmadePictures / Fotolia.com

Es gibt süß-sauer eingemachten Kürbis im Glas, Tütensuppen als Vorrat für das ganze Jahr und sogar Babybrei mit Kürbis. Aber wie kommt die Riesenbeere eigentlich in Glas und Tüte?

mehr...
Ernährungswissen

Was im Essen steckt: Vitamine und Mineralstoffe

DACH-Referenzwerte aktualisiert

ältere Frau hält sich Orange vors Gesicht
contrastwerkstatt / Fotolia.com

Grundlage für die aid-Ernährungspyramide sind die DACH-Referenzwerte. Für einzelne Nährstoffe wurden sie in den letzten Jahren überarbeitet. Was bedeuten die Referenzwerte für die Praxis?

mehr...