Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Lebensmittelqualität beurteilen

Wollen Ihre Schüler mehr wissen? Zum Beispiel was Nachhaltigkeit, soziale Gerechtigkeit oder Lifestyle für die Qualität von Lebensmitteln bedeuten?

Der aid-Qualitätsfächer für Lebensmittel
aid

Mit dem aid-Qualitätsfächer lenkt das Material „Lebensmittelqualität beurteilen“ den Blick Ihrer Lernenden auf acht Dimensionen von Lebensmittelqualität.

Kaufmotive hinterfragen

Ob Joghurt, Schokolade oder Smoothie – bei jedem Lebensmittel setzen sich die Jugendlichen differenziert mit unterschiedlichen Qualitätskriterien auseinander. Sie entdecken, was Qualität alles bedeuten kann und überlegen, warum sie gerade diesen Joghurt kaufen. Mithilfe des aid-Qualitätsfächers und der vielseitigen Fragekarten finden sie eine Menge über das Lebensmittel heraus. Abstrakte Begriffe wie Nachhaltigkeit, soziale Gerechtigkeit und Lifestyle werden für Ihre Lerngruppe greifbar und verständlich.

 Das Ziel: Lebensmittel reflektierter und qualitätsbewusster auswählen können. Denn nur, wer Zusammenhänge kennt, kann sich bewusst durch seinen eigenen Essalltag bewegen.

Passt optimal zum Schülerwarentest

Die Idee zum aid-Qualitätsfächer entwickelte sich in der Unterrichtspraxis mit dem Schülerwarentest. Beim „Schülerwarentest mit Lebensmitteln“ legen die Jugendlichen eigene Qualitätskriterien und Prüfpunkte für ihre Testprodukte fest. Dabei sind die Karten eine große Hilfe.

 

Stimmen aus der Praxis: Das sagen die Profis!

„Die beiden aid-Medien eignen sich hervorragend für einen guten Unterricht in Verbraucherbildung. Die Fragekarten regen die Schüler zum Nachdenken an und fordern zum Handeln auf. Das Poster mit dem aid-Qualitätsfächer gefällt mir besonders gut.“ Silke Phieler, Studienleiterin und Landesfachberaterin „Verbraucherbildung“ in Schleswig Holstein, zurzeit für das IQSH tätig

„Die Fragekarten geben den Lernenden wertvolle Impulse, sich mit Lebensmitteln kritisch auseinanderzusetzen. Sie lernen ihr Produkt zu bewerten und ihre Kaufentscheidung zu hinterfragen. Wir Lehrpersonen sind auch gut vorbereitet. Wir können die Karten flexibel einsetzen und unseren Unterricht mehrperspektivisch und handlungsorientiert im Sinne der modernen Ernährungs- und Verbraucherbildung gestalten. Ein rundum gelungenes Unterrichtsmaterial.“ Silvia Leutnant, Gesamtschule Detmold und Herausgeberin von Plan L, dem Schulbuch des Jahres 2015

„Die Karten sind einfach genial. Es sind Angebote für die Schüler, die die Kollegen „vorsortieren“ müssen. Schwächere Schüler sind sonst überfordert. Eine tolle Arbeit. Ich freue mich schon auf den Einsatz.“ Katrin Hilbert, Studienleiterin „Verbraucherbildung“ und Lehrerin an der Gemeinschaftsschule Mölln

 

Autorinnen: Dr. Ingrid Brüggemann, aid; Melanie Braukmann, Bonn |

als hilfreich bewerten 0 Versenden
Lebensmittelqualität beurteilen - Der aid-Qualitätsfächer zur Verbraucherbildung in Schulen

aid-Medienshop

Unterrichtsmaterial Lebensmittelqualität beurteilen - Der aid-Qualitätsfächer zur Verbraucherbildung in Schulen

Warum kaufen Jugendliche gerade diesen Joghurt, diese Chips oder genau das Brot? Weil es schmeckt, bequem, gesund, cool, bio oder fair ist? Mit dem aid-Qualitätsfächer hinterfragen Schüler ihre Kaufmotive und entdecken, was Qualität alles ausmacht. mehr...

Auch interessant:

Junge mit Pizza
dogmer / Fotolia.com
Ernährungs- und Verbraucherbildung

Schülerwarentests

Schüler testen "ihre" Lebensmittel

Prof. Silke Bartsch von der Pädagogische Hochschule Karlsruhe über das Potenzial von Schülerwarentests im Hinblick auf eine lebensnahe, praxisbezogene Verbraucherbildung.

mehr...