Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Meldungen 2014

als hilfreich bewerten 0 Versenden

(aid) - Im hektischen Alltag kann man die gesunde Ernährung, aber auch die nachhaltige Erzeugung schon mal aus dem Blick verlieren. Daher ist es umso wichtiger, dass den Verbrauchern fundierte Informationen an die Hand gegeben werden, um wichtige Lebensmittel für eine gesunde Ernährung zu...

mehr...

(aid) - Für die meisten ist Weißkohl = Sauerkraut. Das klassische Wintergemüse ist aber wesentlich vielseitiger als man denken könnte. Es schmeckt zum Beispiel auch roh im Salat mit Äpfeln, Speck und einer kräftigen Vinaigrette. Kohlliebhaber können den mild-süßen Weißkohl aus dem Wok, im...

mehr...

(aid) - Wie bei einigen Lebensmitteln üblich, halten sich einige Merksätze und Mythen über Generationen. Dass Spinat vielleicht nicht die sagenhaft einzige Eisenquelle in der Natur ist - Popeye hin oder her - hat sich bereits herumgesprochen. Bei der Milch halten sich aber einige "Weisheiten"...

mehr...

(aid) - Die Auswahl in den Regalen der Supermärkte nimmt stetig zu, das Angebot wird breiter und auch die Auswahlmöglichkeiten zwischen ähnlichen Produkten wachsen. Manch einer reagiert hierauf mit stoischem Beibehalten seiner alten Einkaufsmuster. Doch viele Verbraucher versuchen Grundsätze wie...

mehr...

(aid) - Anpassungsfähig, genügsam und robust - das sind die besonderen Eigenschaften des Deutschen Karakulschafs. Die Rasse wurde von der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e. V. zur gefährdeten Rasse 2015 gewählt. Das Deutsche Karakulschaf wird seit 1903 in...

mehr...
22.12.2014

Feldahorn

(aid) - Der Feldahorn ist der Baum des Jahres 2015. Der zierliche Baum ist vor allem im Herbst sehenswert, wenn seine Blätter bis weit in den November goldgelb erstrahlen. Der Feldahorn braucht Förderung, begründet die Stiftung "Baum des Jahres" ihre Entscheidung. Es gibt zwar noch viele...

mehr...
22.12.2014

Was ist/sind MRSA?

(aid) - MRSA hat jeder schon einmal gehört, doch was verbirgt sich genau hinter der Abkürzung? Die vier Buchstaben stehen für Methicillin-resistente Staphylococcus aureus-Bakterien. Staphylococcus (S.) aureus ist ein weit verbreitetes Bakterium, das Haut und Schleimhäute von Mensch und Tier...

mehr...

(aid) - Viele Kinder und Jugendliche kennen Landwirtschaft nur noch aus Büchern oder dem Fernsehen. Tiere und Pflanzen, der Einfluss der Jahreszeiten und die Arbeitsabläufe in einem landwirtschaftlichen Betrieb sind dort aber nur virtuell erfahrbar. Die Folge ist eine geringe Wertschätzung...

mehr...

Liebe Leserin, lieber Leser, man kann sie ja kaum noch ertragen, die Jahresrückblicke. Das fängt bereits Anfang Dezember an: Menschen, Bilder, Momente des vergangenen Jahres...wie gesagt: im Dezember des laufenden Jahres. Und da möchte man gar nicht wissen, wann das produziert wurde. Neuerdings...

mehr...
17.12.2014

Sekt zu Silvester

(aid) - Zum Jahreswechsel knallen wieder die Sektkorken. Aber woher kommt der Genuss am Sekt eigentlich genau? Erst durch die im Getränk aufsteigenden Bläschen werden die Geschmacksstoffe im Mund optimal wahrgenommen und der Sekt kann sein volles Aroma entfalten. Französische Wissenschaftler...

mehr...

(aid) - "Essen und Trinken" ist ein Thema, das Emotionen weckt und bei dem jeder mitreden kann. Parallel wächst das Interesse der Gesellschaft, sich bei den zum Teil verwirrenden und widersprüchlichen Ernährungsinformationen, neuen Lebensmitteln und der sinkenden Ernährungskompetenz stärker mit...

mehr...

(aid) - Vor allem in Nordamerika und Europa sind vermutlich mehr Krebserkrankungen auf Übergewicht oder Adipositas zurückzuführen als bisher angenommen. Im Jahr 2012 standen weltweit 481.000 neu diagnostizierte Krebsfälle mit einem zu hohen Körpergewicht in Zusammenhang, informiert die...

mehr...

(aid) - Klimaschonend, ökologisch produziert, fair gehandelt, mit einem hohen vegetarischen Anteil, ... die Forderungen bezüglich einer nachhaltigen Ernährung sind so vielseitig wie die Auslegungen des Begriffs Nachhaltigkeit. Werden einige Grundsätze berücksichtigt, ist es jedoch gar nicht so...

mehr...
17.12.2014

Geflügelhaltung

(aid) - Schnabelbehandlung, Fußballengesundheit und Millionen getöteter Hähnchenküken in der Legehennenzucht: Die Geflügelwirtschaft sucht nach praktikablen und wirtschaftlich umsetzbaren Lösungen für mehrere Problemfelder. Von der Politik abgesteckte Fristen - auf Landes-, Bundes- und EU-Ebene -...

mehr...

(aid) - Kupfer bleibt im ökologischen Anbau unverzichtbar, aber die Aufwandmengen können nahezu in allen Kulturen niedrig gehalten werden. Um den Kupfereinsatz dauerhaft zu verringern, ist jedoch unter anderem die rasche Wiederzulassung bewährter Präparate wünschenswert, die in Kombination mit...

mehr...

(aid) - Tierwohl wird bei Verbrauchern und in Medien oft heftig diskutiert. Noch öfter kommen dabei keine Menschen zu Wort, die sich ganz real und in Praxis oder Theorie mit der Tierhaltung beschäftigen. Das soll anders werden. Das Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) und die Bundesanstalt für...

mehr...

(aid) - Der ökologische Landbau sollte den Mut haben, sich möglichst bald der Frage der Rückführung von Phosphor (P) aus kommunalen Abwässern zu stellen. Das fordern der Bioland-Verband sowie Wissenschaftler der Universitäten Hohenheim, Göttingen und Gießen. Böden im ökologischen Landbau seien...

mehr...

(aid) - Wer dem ökologischen Landbau in der beruflichen Bildung mehr Gehör verschaffen will, muss mit Ausdauer, Begeisterung und Kreativität unterwegs sein. Verschiedene Arbeitsfelder lassen sich dabei identifizieren. Da sind zunächst auf der Ebene der Bundesgesetzgebung die Ausbildungsordnungen...

mehr...

(aid) - Haben Sie sich schon Gedanken darüber gemacht, was Sie an den Feiertagen auf den Tisch bringen werden? Oder gibt es in Ihrer Familie feste Traditionen: Pute zu Weihnachten, Fondue oder Raclette zum Jahreswechsel? Wie wäre es zum Beispiel mit Fisch auf dem Tisch? See- und Süßwasserfische...

mehr...

(aid) - Welche Lebensmittel und wie viel wir essen wird auch von den Ernährungsgewohnheiten der Mitmenschen beeinflusst. Das lässt eine britische Untersuchung vermuten, für die 15 Studien ausgewertet wurden. Die Probanden erhielten Informationen über die Nahrungsauswahl beziehungsweise -aufnahme...

mehr...