Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Müsli, Müsli und nochmal Müsli

/

Es ist mal wieder so weit, ich langweile mich beim Jeden-Tag-Frühstück. Seit Wochen immer wieder Früchtemüsli. Ich kaufe zwar verschiedene Produkte, achte aber grundsätzlich darauf, dass kein

Es ist mal wieder so weit, ich langweile mich beim Jeden-Tag-Frühstück. Seit Wochen immer wieder Früchtemüsli. Ich kaufe zwar verschiedene Produkte, achte aber grundsätzlich darauf, dass kein Zucker zugesetzt ist. Das ist mir beim Frühstück wichtig. Weitere Kriterien: Es muss schnell zubereitet sein und lange satt machen. Da passt Müsli natürlich gut ins Bild.

Aber jetzt brauche ich Abwechslung. Also stehe ich vor dem meterlangen Cerealienregal im Supermarkt und durchforste das Angebot. Crunchies mit Nüssen, Crunchies mit Schoko, Crunchies mit Cranberries. Allen gemeinsam ein ziemlich hoher Zuckergehalt - also nichts für mich.

Daneben Flakes in allen Formen, Farben und Flavors. Beim näheren Hinsehen scheiden auch davon die meisten aus. Endlich bleibt mein Blick an einem Produkt hängen, dass mir auf Anhieb gefällt: geröstetes Müsli. Das klingt lecker. Beim zweiten Blick schon ein wenig Enttäuschung. Nur eine der drei Sorten im Regal ist ohne Schokolade.

Nun schaue ich mir das Kleingedruckte an. Pluspunkt: Die Zutatenliste weist als Hauptzutat Vollkornhaferflocken auf. Das ist gut. Es folgen allerdings nur noch zuckerhaltige Zutaten. Insgesamt mehr als 15 Gramm Zucker je 100 Gramm. Das finde ich relativ viel, vor allem, weil keine Trockenfrüchte enthalten sind. Aber ich lasse es auf einen Geschmackstest ankommen.

Zu Hause teste ich eine Version mit Schokostückchen und eine ohne: Die Haferflocken sind lecker knusprig, ohne zusammenzukleben wie bei Crunchies, die Nüsse in der einen Version sind schön knackig geröstet und schmecken klasse. Aber ganz ehrlich: Beide Produkte schmecken eher wie Nachtisch, als wie ein Müsli.

Verschiedene Müslisorten in Schüsseln
Julia Icking

Vielleicht haben ja die Biohersteller auch geröstete Produkte im Angebot? Im Internet finde ich eine Sorte und schaue auch hier genauer hin. Auch die Bioversion enthält als Hauptzutaten Vollkornflocken - soweit so gut. Aber sie enthält auch zugesetzten Zucker und relativ viel Fett. Da lasse ich lieber die Finger davon. Da das Supermarktregal mein Frühstücksproblem nicht lösen kann, sollte ich vielleicht selber Müsli im Ofen rösten. Dann habe ich Fett- und Zuckergehalt wenigstens in der Hand und kann die Flocken nach Belieben mit Trockenfrüchten mischen.

Mehr über Müsli

Zurück zum was-wir-essen-Blog

als hilfreich bewerten 0 Versenden