Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Judith Pulg

Zwischen Ernährungshysterie und Ignoranz: ein Blog über den ganz normalen Alltagswahnsinn einer Mutter.

Porträt von Judith Pulg, die für den AID über Ernährung in der Familie bloggt.

Ich bin Mitte dreißig und seit zweieinhalb Jahren Mutter einer Nahrungsvernichtungsmaschine. Daneben wohl die einzige Frau, bei der Schnittblumen länger halten als Topfpflanzen. Dafür bin ich Meisterin in kreativer Resteverwertung: Ein bisschen Marmelade, etwas Müsli und ein paar Zehen Knoblauch? Mmmh, daraus lässt sich doch sicher prima eine schnelle Nudelsoße kochen!?!

Dabei hilft mir dann "Mr. T". So nenne ich liebevoll meine Allzweckküchenmaschine – und die kocht im Zweifelsfall auch mal alleine. Viel lieber mag ich es aber, voller Neugier nach neuen, aufregenden Gewürzen zu suchen und mit Zeit und Ruhe einen exotischen Genuss zuzubereiten – dann auch gerne mal nach Kochbuch. Und zwar vor allem dann, wenn ich das zimtig duftende Indish Curry nicht alleine in mich hineinschaufeln muss: Mann und Sohn gehören mindestens mit an den Tisch – und gern noch ein paar andere Menschen mehr...

P.S.: Das Rezept für die Nudelsoße „KnoMüMa“ à la Judith findet ihr hier!

Steckbrief

Name: Judith Pulg

Tätig als: ...Journalistin mit Hang zur Fotografie

Isst: ...leider manchmal viel zu unregelmäßig

Kocht: ...fast nix ohne Knoblauch

Trinkt: ...Unmengen von – insbesondere schwarzem – Tee

Mag: ...entspannt Zeit mit der Familie und/oder guten Freunden zu verbringen

Mag gar nicht: ...wenn ihre 2-do-Liste länger wird als eine DIN-A-4-Seite

Macht: ...hoffentlich bald wieder Yoga! (Ich hasse meinen verspannten Nacken!!)

Alle Beiträge von Judith Pulg lesen 

als hilfreich bewerten 0 Versenden