Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Rosmarin

Rosmarin ist eine mehrjährige Pflanze, die bis zu 2 m hoch werden kann. Es gibt verschiedene frostharte Sorten, sodass eine Überwinterung im Haus nicht mehr unbedingt notwendig ist.

Rosmarin
Scisetti Alfio / Fotolia.com

Geschichte

Der Rosmarin hat bereits eine jahrhundertealte Tradition als südeuropäisches Heil- und Gewürzkraut. Die römischen Seefahrer gaben ihm den Namen Ros marinus – Tau des Meeres, da ihnen der betörende Duft des maritimen Busches bereits in die Nase stieg, bevor sie die Küste zu sehen bekamen.

Besonderheiten

Wer sich aber frostempfindliche Sorten in den Garten holt, muss die Pflanzen vor dem Winter eintopfen und ins warme Haus (> 15 °C) holen. Damit sich die Pflanze früh genug an den Topf gewöhnen kann, sollte sie bereits Ende August eingetopft werden.

Standortbedingungen

Bevorzugt wird ein vollsonniger, geschützter und warmer Standort, wenn möglich vor einer Südwand. Der Boden sollte locker und humos sowie kalkhaltig und sehr wasserdurchlässig sein.

Fruchtfolge und Mischkultur

Rosmarin eignet sich gut für die Mischkultur mit Salbei, Schnittlauch oder Möhren (er hält die Möhrenfliege fern).

Aussaat / Pflanzung

Pflanzung

Ende April - Mitte Juli, bewurzelte Stecklinge oder getopfte Jungpflanzen

Vermehrung

Über Stecklinge im Sommer

Düngung

Im Frühjahr sollte der Boden mit etwas reifem Kompost oder Hornspänen aufgedüngt werden. Bei der Dosierung ist eher Zurückhaltung geboten, da ein Zuviel an Nährstoffen den Gehalt an ätherischen Ölen vermindert.

Pflege

Wer nicht möchte, dass sein Rosmarinstrauch zu stark verholzt, sollte die Triebe regelmäßig zurückschneiden.

Schädlinge und Krankheiten

Keine auffälligen Schädlinge oder Krankheiten

Ernte und Lagerung

Das ganze Jahr über können die Triebspitzen und Blätter nach Bedarf geerntet werden. Bei jüngeren Pflanzen sollte man jedoch nur so viele Zweige abschneiden, wie dem Wachstum der Pflanze zuträglich ist. Rosmarin lässt sich gut trocknen, verliert dabei aber einen Teil seines typischen Aromas.

Autor: Jörg Planer, Meckenheim |

als hilfreich bewerten 0 Versenden
Tomatenpflanze im Topf
iStock.com / Cottonfioc

Auch wer in der Stadt lebt, kann sein eigenes Gemüse ernten. Mit ein paar Quadratmetern Balkon und ein wenig Kreativität lässt sich selbst in der dritten Etage ein kleiner Nutzgarten anlegen.

mehr...
Garten - Richtig ernten

Gartenkräuter ernten und konservieren

Kräuter hängend nach der Ernte
Team 5 / Fotolia.com

Kräuter aus dem eigenen Garten sind eine Bereicherung für jedes Essen. Für den vollen Genuss von Aroma und Inhaltstoffen sollten sie erst kurz vor der Verwendung geerntet werden.

mehr...
Garten pflegen

Gartenkräuter vermehren

Gartenkräuter
Floydine / Fotolia.com

Auch wenn jetzt die Blätter schon so langsam von den Bäumen fallen, der Oktober hält noch so mancherlei Arbeiten im Kräutergarten bereit. 

mehr...
Mischkultur
Ingo Bartussek / Fotolia.com
Garten organisieren

Mischkultur im Gemüsegarten

Mischkulturen sind mehr als ein Chaos im Gemüsebeet. Das bunte Nebeneinander verschiedener Pflanzengattungen und -arten beeinflusst Wachstum und Gesundheit der Pflanzen häufig positiv.

mehr...
Kompostmiete - sichtbar sind die unterschiedlichen Rottegrade
iStock / constantgardener

Organische Dünger liefern nicht nur Nährstoffe. Sie haben zusätzlich einen positiven Effekt auf die Struktur des Bodens, da sie diesen mit Humus anreichern.

mehr...