Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Sind Nutztiere bei uns gentechnisch verändert?

Gentechnische Verfahren bei Nutztieren sind bislang noch sehr fehleranfällig, teuer und, wie Gentechnik bei Nutzpflanzen, beim Verbraucher wenig akzeptiert.

Kuh mit einer angedeuteten DNA-Doppelhelix
iStock.com / bestdesigns

In der Nutztierhaltung in Deutschland gibt es keine gentechnisch veränderten Tiere. Eine Erhöhung der Fleisch- oder Milchleistung wird nach wie vor durch Züchtung erreicht. Das heißt, Tiere mit sehr guten Leistungen werden gezielt zur Weiterzucht verwendet.

Gentechnische Verfahren bei Nutztieren sind bislang noch sehr fehleranfällig und teuer. Die Gewinnung der benötigten Eizellen ist sehr aufwendig und die Erfolgsquote nach dem Einpflanzen ins Muttertier sehr gering. Nutztiere gentechnisch zu verändern ist also zurzeit (noch) keine Option. Und selbst wenn es eine wäre: Es ist fraglich, ob der Verbraucher auf diese Weise erzeugte Lebensmittel überhaupt akzeptieren würde.

Fortschritte in der Forschung

Doch man weiß nicht, was die Zukunft bringt. Die Forschung hat in letzter Zeit große Fortschritte gemacht. Man hat entdeckt, wie man einzelne vorhandene DNA-Bausteine im Erbgut umschreiben kann, ohne dass neue Gene eingeführt werden müssen. Dieses Verfahren wird als Genome Editing bezeichnet. Diese Methode ist exakter, wesentlich einfacher und schneller und hat neue Perspektiven eröffnet. Mittlerweile arbeiten Wissenschaftler in vielen Ländern an der Weiterentwicklung dieser Methode auch im Hinblick auf den Einsatz im Bereich Nutztiere.
 

Medizin nutzt genetisch veränderte Tiere

In Deutschland werden im Bereich Medizin gentechnisch veränderte Tiere genutzt. Antithrombin wird in der Milchdrüse von Ziegen gebildet. Den Tieren hat man in das Genom die Information eingefügt, diese Substanz, die vor Thrombosen schützt, zu bilden.

Autorin: Antje Elfrich, Brühl |

als hilfreich bewerten 0 Versenden
Maisfeld
Carola Vahldiek / Fotolia.com
Kennzeichnung

Gentechnik in Lebensmitteln

Was ist erlaubt und was nicht?

Viele unserer Lebensmittel kommen an der einen oder anderen Stelle der Produktionskette mit gentechnisch veränderten Zutaten in Berührung. Dies muss aber nicht immer gekennzeichnet werden...

mehr...
Mais mit Gentechnik-Schild
bildergala / Fotolia.com
Kennzeichnung

Kennzeichnung von Gentech-Lebensmitteln

Wann besteht Kennzeichnungspflicht?

Gentechnisch veränderte Lebensmittel sowie Zutaten und Zusatzstoffe werden EU-weit einheitlich gekennzeichnet. Das gilt für verpackte, lose und unverpackte Lebensmittel, auch in Restaurants.

mehr...
Kennzeichnung

Kontrolle der Gentechnik-Kennzeichnung

Kontrolle vom Labor bis zur Kennzeichnung

Weizen vor Mikroskop
luchschen / Fotolia.com

Für die Kontrolle von Gentech-Lebensmitteln sind alle Beteiligten entlang der Produktionskette verantwortlich, bis hin zur amtlichen Lebensmittelüberwachung der Bundesländer.

mehr...
Kennzeichnung

Gentechnik und Gesundheit

Kann Gentech-Nahrung die Gesundheit gefährden?

DNA-Strang
fotoliaxrender / fotolia.com

Die genaue Prüfung jedes einzelnen Produkts gewährleistet, dass der Verzehr eines Gentech-Lebensmittels nach derzeitigem Wissen kein gesundheitliches Risiko mit sich bringt.

mehr...