Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Süßkartoffeln

Üblicherweise werden Süßkartoffeln in den Tropen und Subtropen kultiviert. Sie können aber - bei Einhaltung einiger Regeln - auch unter hiesigen Bedingungen angebaut werden.

Hand hält Süßkartoffel über Gartenfläche
bildlove / Fotolia.com

Geschichte und Besonderheiten

Die Süßkartoffel - auch Batate genannt - gehört zu den zehn bedeutendsten Nahrungspflanzen weltweit. Auch hierzulande erfreut sie sich einer immer größer werdenden Beliebtheit. Mit der bei uns bekannten Kartoffel ist die Süßkartoffel trotz ihres Namens und des ähnlichen Aussehens nicht verwandt. Wie der Knöterich, zählt sie zur Familie der Windengewächse. 

Die wärmeliebende Batate ist wie die Kartoffel im 16. Jahrhundert nach Europa gebracht worden. Sie konnte sich jedoch im Gegensatz zur Kartoffel im mittel- und nordeuropäischen Klima nicht etablieren. Dafür hat sie sich in den tropischen und subtropischen Regionen der Erde stark ausbreiten können.

Die unregelmäßig geformten Knollen der Süßkartoffel werden unter deutschen Anbaubedingungen zwischen 100 und 300 g schwer. Die Farbpalette der Knollen reicht von rot über braun bis gelb. Aufgrund des relativ hohen Zuckergehalts schmecken sie leicht süßlich - eine Eigenschaft, die sie so beliebt machen. Auch die spinatähnlichen Blätter der Pflanze können als Gemüse verzehrt werden.

Standortbedingungen

Der Standort sollte sonnig bis halbschattig, der Boden nach Möglichkeit locker und durchlässig sein. Staunässe verträgt die Süßkartoffel äußerst schlecht.

Fruchtfolge und Mischkultur

Süßkartoffeln eignen sich für den Anbau mit Kräuter- oder Gemüsearten,  die schmal nach oben wachsen, wie etwa Dill. Auch die Kombination mit Sommerblumen ist möglich.

 

Aussaat / Pflanzung

Anzucht

Die Anzucht sollte auf der warmen Fensterbank erfolgen, da bereits für Keimung und Jungpflanzenentwicklung Temperaturen über 18 °C benötigt werden. Ein Zimmergewächshaus schützt die Pflanzen vor trockener Heizungsluft. Jungpflanzen lassen sich ganz einfach aus einer gekauften Knolle selber ziehen (1 Knolle reicht für ca. 5-6 Pflanzen: etwa ab März in Teilstücke schneiden und in Pflanzerde bewurzeln lassen; bei höherem Bedarf: Vermehrung über Stecklinge).

Pflanzung

Ab etwa Ende Mai können die Jungpflanzen ins Freie oder in einen Kübel auf den Balkon gepflanzt werden.

Abstand

Bei Beetkultur sollte der Reihenabstand 60 cm, der Abstand in der Reihe 30 cm betragen.

 

Düngung

Ein gut gelockerter und nährstoffreicher Gartenboden ist ideal. Organische Dünger sollten früh genug in die Erde eingearbeitet werden, damit die in ihnen enthaltenen Nährstoffe rechtzeitig für die Pflanze verfügbar sind. Die Höhe der Düngergabe richtet sich nach der Nährstoffversorgung des Bodens (Bodenprobe!).

Pflege

Die Süßkartoffel ist ein ausgesprochener Kältemuffel: bei Temperaturen unterhalb von 10 °C stellt sie das Wachstum ein, bei Frost stirbt die Pflanze sofort ab. Ideal sind Temperaturen von 20 °C und darüber. Aus diesem Grund dürfen Batate auch erst nach den Eisheiligen ins Freie gepflanzt werden. Der Einsatz von schwarzer Mulchfolie ist sehr zu empfehlen, da diese durch die bessere Bodenerwärmung die Wurzelentwicklung fördert, den Boden feucht hält und den Unkrautwuchs unterdrückt. Für eine schnelle Anfangsentwicklung sollte zusätzlich ein Gartenvlies verwendet werden.

Ab spätestens Oktober ist für die Süßkartoffeln aufgrund der Frostgefahr schon wieder Schluss. Um in dieser relativ kurzen Vegetationszeit trotzdem schöne dicke Knollen zu erzielen, sollte man bereits vorgezogene Pflanzware verwenden. Während der Wachstumsphase haben die Pflanzen einen hohen Wasserbedarf, daher ist bei anhaltender Trockenheit auf eine ausreichende Bewässerung zu achten.

Schädlinge und Krankheiten

Mit Krankheiten und Schädlingen gibt es bislang keine ernsthaften Probleme. Gelegentlich können im Herbst Fraßschäden durch Mäuse auftreten. Rechtzeitiges Abernten schafft Abhilfe.

Ernte und Lagerung

Über den Sommer bildet die Pflanze zahlreiche Tochterknollen, die im Herbst - spätestens bis zu den ersten Frösten - geerntet werden müssen. Die Knollen werden mit einer Grabgabel vorsichtig aus dem Boden gehoben. Dies sollte möglichst bei trockener Witterung erfolgen. Bei optimalen Bedingungen (12-14 °C) lassen sich Süßkartoffeln einige Wochen lagern.

Autor: Jörg Planer, Meckenheim |

als hilfreich bewerten 0 Versenden
Garten organisieren

Anzucht auf der Fensterbank

Selbst Gemüse anziehen

Töpfe mit Pflanzen
kingan / Fotolia.com

Wer im Sommer Tomaten, Paprika & Co. aus eigener Zucht genießen möchte, kann ab Mitte Februar mit der Anzucht beginnen. Ein Plätzchen am heimischen Fenster reicht dazu oft schon aus.

mehr...
Garten organisieren

Sinnvolle Anzuchthilfen für Hobbygärtner

Optimaler Start für Gemüse und Co.

Kleine Pflanzen als Anzuchthilfe
iStock.com / AzmanJaka

Im Handel gibt es eine üppige Palette an Anzuchthilfen, wie einfache Saatschalen, selbstbefeuchtende Aussaatboxen, vollautomatische und beheizte Aufzuchtstationen. Doch was ist wirklich nötig?

mehr...
Garten organisieren

Beetvorbereitungen zur Aussaat

Richtige Bodenbearbeitung

Grabegabel mit Gummistiefel
iStock.com / cjp

Eine schonende Bodenbearbeitung mit dem richtigen Gerät ist das A und O für ein gesundes Pflanzenwachstum. Dabei ist weniger manchmal mehr, ständiges Umgraben ist nicht erforderlich.

mehr...
Garten entdecken

Kartoffelanbau für Großstadtgärtner

Ganz einfach im Eimer kultivieren

Kartoffelblüte
rodimovpavel / Fotolia.com

Eine platzsparende und spannende Alternative zum üblichen Kartoffelbeet ist der Anbau von Kartoffeln im Eimer. Vor allem, wenn nur ein Balkon oder Hinterhof als Freifläche zur Verfügung steht.

mehr...
Garten organisieren

Gemüse und Kräuter vom eigenen Balkon

Nutzgarten auf drei Quadratmetern

Tomatenpflanze im Topf
iStock.com / Cottonfioc

Auch wer in der Stadt lebt, kann sein eigenes Gemüse ernten. Mit ein paar Quadratmetern Balkon und ein wenig Kreativität lässt sich selbst in der dritten Etage ein kleiner Nutzgarten anlegen.

mehr...
Garten pflegen

Organische Düngung im eigenen Garten

Düngen mit Kompost & Co.

Organische Dünger liefern nicht nur Nährstoffe. Sie haben zusätzlich einen positiven Effekt auf die Struktur des Bodens, da sie diesen mit Humus anreichern.

mehr...
Garten pflegen

Das A und O der Bewässerung

Sommer, Sonne, Trockenheit

Wenn die sommerliche Sonne das letzte Tröpfchen Wasser aus dem Boden saugt, muss mit der Bewässerung der Pflanzenpracht begonnen werden. Doch wie bewässert man eigentlich richtig?

mehr...