Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Tag des offenen Hofes 2016

Alljährlich öffnen landwirtschaftliche Betriebe ihre Höfe und zeigen, wie sie arbeiten. So hat jeder Gelegenheit, sich ein Bild zu machen von der Landwirtschaft in Deutschland.

Willkommen-Schild
pixabay

(aid) – Alljährlich öffnen landwirtschaftliche Betriebe ihre Höfe und zeigen, wie sie arbeiten. So hat jeder Gelegenheit, sich ein Bild zu machen von der Landwirtschaft in Deutschland. Denn einerseits wird diese oftmals als „Industrie“ gesehen, die den Bezug zu Natur und Naturkreisläufen verloren habe. Andererseits belegen Umfragen, dass der Beruf Landwirt zu den für die Gesellschaft wichtigsten Berufen gehört. Zeitgemäße Produktionsmethoden werden jedoch häufig medial und politisch kritisch hinterfragt.

Am Tag des offenen Hofes kann sich jeder selbst ein Bild machen, wie Landwirte arbeiten. Rund um das Wochenende 21. und 22. Mai 2016 öffnen die Bauernfamilien ihre Hoftore für den Dialog mit Verbraucherinnen und Verbrauchern.

Wer an einem Bauernhofbesuch interessiert ist, findet Betriebe in der Nähe über einen „Hoffinder“. Aber nicht nur im Mai sind Betriebsbesuche möglich. In einigen Regionen werden diese auch in den Sommermonaten angeboten. Da lohnt es sich, auch auf Terminhinweise in der regionalen Presse zu achten.

www.aid.de

 

Weitere Informationen:

Der Deutsche Bauernverband (DBV), der Bund der Deutschen Landjugend (BDL) und der Deutsche LandFrauenverband (dlv) mit ihren Landes- und Kreisverbänden laden in 2016 bereits zum 13. Mal zum Tag des offenen Hofes auf.

http://www.die-deutschen-bauern.de/offener-hof

als hilfreich bewerten 0 Versenden