Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Wenn Salatköpfe schießen

Das vorzeitige Ansetzen von Blüten und Samen, in der Fachsprache „Schießen“ oder „Schossen“ genannt, zeigt an, dass die Wachstumsbedingungen für die Pflanze nicht optimal sind.

Geschossene rote Salatköpfe auf einem Acker
Jörg Planer

Fängt der Salat auf dem Beet urplötzlich an, sich in die Länge zu strecken anstatt füllige Köpfe zu bilden, hat der Gärtner meist etwas falsch gemacht. Die Pflanze ist „gestresst“.

Ein in die Höhe geschnellter Salat ist bitter und in der Regel ungenießbar. Das Gleiche gilt auch für andere Pflanzenarten wie Spinat, Gemüsefenchel, Sellerie oder Radieschen. Die Gründe für das Schießen sind vielfältig und in den meisten Fällen auf Kulturfehler zurückzuführen. Steht die diesjährige Aussaat kurz bevor, haben Sie es in der Hand, durch geeignete Maßnahmen dagegen vorzubeugen.

Gemüsepflanzen saisongerecht säen

Das Wachstum der Pflanzen wird durch viele natürliche Faktoren beeinflusst, unter anderem auch die Tages(licht)länge. Bei manchen Pflanzen werden Blüten- und Samenbildung angeregt, sobald die Tageslänge eine bestimmte Stundenzahl unterschreitet. Bei anderen ist dies genau umgekehrt. Im letztere Fall spricht man von so genannten Langtagpflanzen. Sie beginnen erst bei Tageslängen von mehr als 12 Stunden – hierzulande also etwa ab Mitte Juni –, sich auf die Blütenbildung einzustellen. Gleichzeitig wird das vegetative Wachstum – das heißt die Bildung von Blättern, Stängeln oder Wurzeln – stark eingeschränkt. Dahinter steckt ein komplexer Prozess in der Pflanze, der durch Lichtreize und Botenstoffe gesteuert wird (mehr Infos dazu siehe Linkliste).

Beispiele für Langtagspflanzen im Gemüsegarten:

Kopfsalat, Endivie, Spinat, Radieschen, Rettich, Feldsalat, Knollenfenchel, Erbse

 

Da wir bei den „Langtag-Gemüsen“ oft die vegetativen Pflanzenorgane verzehren (eine Ausnahme ist die Erbse), darf es bei diesen Kulturen nicht zur Blüten- und Samenbildung kommen. Solche Gemüse sollten daher unter Kurztagsbedingungen im Frühjahr oder Herbst angebaut werden. Dank intensiver Züchtung gibt es für einige der zu den Langtagpflanzen zählenden Gemüsearten wie Spinat oder Salat heute so genannte „schossfeste“ Sorten, die unbesorgt auch in den Sommermonaten ausgesät werden können.

Von Hobbygärtnern bleibt häufig unbeachtet, dass es nach wie vor Sorten gibt, die nur für eine Aussaat im Frühjahr oder Spätsommer/Herbst geeignet sind. Die ideale Saatzeit ist vom Saatguthersteller immer auf der Samentüte angegeben. Lesen Sie vor der Aussaat daher immer die Packungsangaben sorgfältig durch.

Ungünstige Temperaturen

Es ist nicht immer das Licht, das das Gemüse veranlasst, in die Höhe zu schießen. Auch die Temperatur hat Auswirkungen auf das Blühverhalten. So kann es beispielsweise bei Sellerie, Kohlrabi oder Kopfkohl vorkommen, dass die Pflanzen wegen Kälte bei zu früher Aussaat oder Spätfrösten im Mai direkt in Blüte gehen. Andere Kulturen wie Salat oder Spinat schießen dagegen manchmal bei zu hohen Temperaturen. Daher der Tipp: Halten Sie sich immer an die empfohlenen Saatzeiten.

Vermeiden von Stressfaktoren

Viele Faktoren können bei Pflanzen Stress und damit vorzeitige Blütenbildung auslösen. So begünstigt zum Beispiel eine zu dichte und tiefe Saat das Schossen vieler Gemüsepflanzen. Auch hier gilt: Halten Sie sich bei der Aussaat immer an die Packungsangaben. Andere Stressfaktoren sind extreme Trockenheit (Radieschen, Rettich), stark verfestigte Böden, Wurzelschäden oder Pilz- und Insektenbefall. So mancher Pflanze wird es dann zu viel und setzt alle Kräfte daran, noch frühzeitig Nachkommen zu schaffen.

Rechtzeitige Ernte

Vergessen Sie nicht, Ihr Gemüse auch rechtzeitig zu ernten. So manche Hobbygärtner kommen manchmal vor lauter Arbeit kaum noch in den Garten. Irgendwann ist das optimale Erntestadium jedoch einfach überschritten.

Auch blühendes Gemüse ist schön anzusehen

Nicht jedes geschossene Gemüse hat seinen Zweck verfehlt. Es kann durchaus ganz schön sein, die eine oder andere Gemüsepflanzen beim Blühen zu beobachten, denn so oft bekommt man dieses Phänomen ja nicht zu sehen. Die Pflanzen nehmen durch das Schießen teils bizarre Formen an: Kopfsalate wirken beispielsweise wie bunte Kegel.

Jörg Planer, Meckenheim |

als hilfreich bewerten 0 Versenden VG Wort
Collage aus Gemüsebildern
markasia / Fotolia.com
Garten organisieren

Anbautabellen für Gemüse & Co.

Das Gartenjahr im Überblick

Aussäen oder lieber pflanzen? Wann ist der richtige Zeitpunkt? Unsere Anbautabellen informieren über die Aussaat- und Pflanztermine der wichtigsten Gemüse-, Salat-, Kräuter- und Obstarten.

mehr...
Pflanzensteckbriefe

Salate

Von Asia-Salat bis Salatgurke

Salatherzen auf einem Holztisch
karandaev / Fotolia.com

Der frischeste Salat kommt aus dem eigenen Garten! Daher zählen die Salate zu den Top Ten der beliebtesten Gartenkulturen. 

mehr...
Garten - Richtig ernten

Rund ums Jahr Salat ernten

Immer frisch aus dem eigenen Garten

Salat
iStock.com / fotique

Mit einer geschickten Anbauplanung und Pflanzenwahl können Sie das ganze über Salat aus dem eigenen Garten ernten.

mehr...